Google+ 33rpmPVC: uisge beatha - Wasser des Lebens

14.04.2013

uisge beatha - Wasser des Lebens

uisge beatha - Wer jetzt schon weiß, worum es in diesem Post geht, der dürfte auch einer der vielen neuen oder auch alten Liebhaber eines ganz besonderen Wassers sein - dem Wasser des Lebens! Bekannt auch als Whisky...

Bildquelle: by 33rpmPVC







 


Whisky ist eine der wenigen hochprozentigen Spirituosen, die ich eigentlich schon seit langem mag, auch ohne die Intention, mir die Sinne zu vernebeln, kurz: mich sinnlos zu besaufen. Allerdings war Whisky für mich immer auch eher Whiskey, nämlich in der Regel amerikanischer Bourbon und wenn´s mal hoch kam, sprich, ich bereit war, etwas mehr zu bezahlen, durchaus auch gerne Tennessee Whiskey.

Die meisten dürften jetzt gemerkt haben, das ich von Jim Beam und Jack Daniels rede. Die einschlägigen schottischen Vertreter, also Chivas Regal, Johnny Walker, Dimple und Konsorten waren nicht mein Fall. Der Kenner wird vermutlich schon beim Lesen des Namens Jim Beam die Nase gerümpft haben und auch den schottischen Blended Whiskys nicht allzuviel abgewinnen können...

Ich habe zwischen Jack Daniels und Jim Beam außer dem Preis allerdings keinen Unterschied gekannt, weil ich mich auch gar nicht damit befasst habe. Zudem trank ich das Zeug eh i. d. R. mit Cola! Und wenn mal pur genippt wurde, dann mit ordentlich Eis im Glas. Für einen Whisky-Liebhaber dürften diese letzten Zeilen einer absoluten Geschmacks-Katastrophe gleichkommen...


Das änderte sich erst, als mir meine Frau mal einen besonderen Jack Daniels mitbrachte, den Single Barrel. Dem habe ich mich einfach schon aufgrund des Preises anders genähert. Irgendwie war mir unterbewusst klar, das der weder gemischt, noch auf Kühlschranktemperatur abgekühlt werden wollte, sondern einfach mal ausgiebig zu geniessen war.

Das ganze Prozedere weckte mein Interesse an der Gesamtthematik Whisky/Whiskey und ich begann mich etwas im Netz umzusehen. Etwas später war es schon kein Umsehen mehr, sondern man darf getrost von Recherche sprechen. Diese Recherche brachte mich nun zurück zum Ursprung des Whiskies - nämlich Schottland mit seinen Single Malts und den vielen unaussprechlichen Brennereien...

Aber was nutzt es, sich das ganze im Netz anzusehen - Der Stoff wollte probiert werden! Begleitend zum anwachsenden theoretischen "Wissensstand", habe ich mir nach und nach verschiedenste Single Malt Whiskies zugelegt und probiert - und bin Fan geworden!

Was ich vorher nie gedacht hätte - Whisky kann zum Hobby werden. Die Vielfalt, die Feinheiten, welche Gläser, in welchem Umfeld und auf welche Weise... Darüber wird an vielen Stellen im World Wide Web geplaudert, gefachsimpelt, gestritten aber auch reichlich gesponnen... Wie das eben so ist unter Connaisseuren oder solchen, die sich dafür halten...

Aber es macht eben auch Spaß, sich in dieser teilweise auch recht skurillen Szenerie zu bewegen... Und vor allem: Es ist tatsächlich ein Genuß! Denn um es klar zu sagen, hier geht es nicht darum, sich zu besaufen. Sondern um Geschmackserfahrungen und sogar um eine innere Entschleunigung, die aber nicht vom Alkoholgehalt herrührt, sondern von einer entspannten Atmosphäre und einfach der Freude an dem, was man gerade tut...

Wer sich weitergehend für dieses Thema interessiert, der wird beim Suchen mit der Suchmaschine seines Vertauens auf jeden Fall glücklich werden. Einen Linktipp möchte ich aber dennoch geben, da ich dort auf Informationen gestossen bin, die mir als Einsteiger sehr geholfen haben. Dort findet ihr zum einen einen Online-Shop, in dem ihr nahezu alle Arten, Sorten, Marken an Whisky findet. Aber das ist nicht der entscheidende Punkt. Man bekommt dort einen Haufen kostenloser Informationen, z. B. ein äusserst informatives Online-Buch, eine große Foren-Community, sowie auch jede Menge Verkostungs-Videos, die im Internet mittlerweile schon Kultstatus erreicht haben. Präsentiert werden diese von Horst Lüning, selbst mittlerweile schon ein wenig zur Kultfigur geworden, aufgrund seiner äusserst informativen, aber oft auch unfreiwillig komischen Videos (vor allem aus der Anfangsphase).

Sollte es den ein oder anderen interessieren, schaut einfach selbst:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen