Google+ 33rpmPVC: Die Würger von Guildford

04.05.2013

Die Würger von Guildford

Bildquelle: by 33rpmPVC











Einem Zufallsgriff in mein Plattenregal geschuldet, habe ich nach langer Zeit mal wieder was von den Stranglers aufgelegt...

So hätte der Text hier beginnen können, aber die Sache war profaner. Ich hatte einen TV-Konzertausschnitt vom letztjährigen "Rock am Ring" eingespeichert, den ich mir heute morgen in aller Frühe mal angesehen habe. Dieser führte zwar zu den bekannten erfreuten Reaktionen, wenn man lange nicht mehr gehörte Stücke einer Band hört, die man mag. Aber ehrlich gesagt, war das soundtechnisch unter aller Sau!

Aber nun war ich angefixt und gewillt mich etwas "würgen" zu lassen. Und damit kam besagte Platte ins Spiel, die gerade auf meinem Dreher rotiert. Eine Compilation mit dem Namen "Greatest Hits 1977–1990" aus dem Jahr 1990...



The Stranglers sind ja nun eine Band, die man schon gemeinhin als Punkband im Oberstübchen abgespeichert hat, obwohl das vielleicht nur für eine ganz kurze Phase in ihrem Bestehen stimmte - wenn überhaupt! Eine Popgruppe mit Punk- u. New Wave-Credibility würde es m. E. eher treffen. Allein das Gründungsjahr 1974 widerspricht eigentlich schon der reinen Punk-These, allerdings erschien das Debüt "Rattus Norvegicus" 1977 noch genau zur richtigen Zeit. Die Schublade war geöffnet und The Stranglers passten rein...

Letztlich ist es auch egal, denn ihre Musik ist über jeden Zweifel erhaben und nicht viele Bands haben ein solch abwechslungsreiches Repertoire, bei dem man von Anfang an merkte, dass sie mit ihren Arbeitsgeräten umzugehen wussten. Und gerade ihre Mainstream-Hits wie "Always The Sun", "Golden Brown" "Skin Deep" oder "Strange Little Girl" sind absolute Pop-Perlen, die selbst unbedarften "Alleshörern" bekannt sein dürften.

Als dann Ende der 80er der Erfolg langsam nachlies, verließ der Sänger Hugh Cornwell 1990 die Band, die fortan mit Paul Roberts als Sänger weitermachte und im Stil wieder etwas weg vom Pop, mehr hin zu den Ursprüngen, agierte. Auch heute noch ist die Gruppe aktiv, wie der Eingangs erwähnte Konzertmitschnitt belegt. Als Sänger agieren Baz Warne, sowie auch Bassist und Gründungsmiglied Jean-Jacques Burnel. Seit Gründung dabei ist auch immer noch Jet Black am Schlagzeug, aber auch Dave Greenfield, der seit 1975 die Tasten bedient.

2012 veröffentlichten die Stranglers ihr bisher letztes Album "Giants", welches allerdings eher dazu animiert, sich doch dem alten Material zu widmen. Was bleibt ist eine ehemals tolle Band mit einem Back-Catalogue, den man als Musikliebhaber kennen sollte und mögen dürfte. Und sicher ist es nie verkehrt, sich die Stranglers einmal live anzusehen, sollten sie gerade irgendwo in der Gegend auftreten...

Linktipps:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen