Google+ 33rpmPVC: The Fall - 13 Killers (Vinyl)

23.06.2013

The Fall - 13 Killers (Vinyl)

Bildquelle: by 33rpmPVC













Im Bereich des Postpunk und Indie-Rock herrscht seit je her eine hohe Fluktuation an Musikern und Bands. Viele  kamen und waren über einen kurzen Zeitraum der große, wenn nicht gar der größte Hype überhaupt. Viele gingen, ohne das eine nennenswerte Anzahl von Musikinteressierten sie überhaupt zur Kenntnis nahmen. Weder das eine, noch das andere, dafür aber vermutlich DIE Konstante schlechthin, dürften The Fall aus Manchester sein. Sozusagen die Perpetuierung des musikalischen Undergrounds...

Mastermind Mark E. Smith ist der mittlerweile bereits 56-jährige Nukleus, um den sich alles dreht und deren einziges stetiges Mitglied. Seit der Gründung im Jahr des Punk 1976. Seitdem haben The Fall gefühlte 10.000 Alben herausgebracht und die Band ist immer noch aktiv und kreativ...


Zufällig ist mir gestern eine Neuerscheinung in die Hände gefallen, von der ich bis dahin gar nicht wusste dass sie überhaupt erscheint und die den (zugegeben) etwas dämlichen Titel 13 Killers trägt. Wie neuerdings sehr oft üblich, ist die Compilation als Doppel-Album im ansprechenden Gatefold-Sleeve auf dem Label Secret Records erschienen. 13 Killer beinhaltet 13 Titel mit frühen Aufnahmen von The Fall aus den Jahren 1977-1980. Darunter auch solche Klassiker wie Container Driver, Spector vrs. Rector, Stepping Out, Dresden Dolls oder auch die Coverversion von Strychnine (The Sonics). Ebenso gibt es auch Tracks vom "The Legendary Chaos Tape". Grundsätzlich soll es sich um bisher unveröffentliches Material handeln. Es gibt einige Liveaufnahmen und Demos, die aber tontechnisch in durchaus guter und hörbarer Qualität ins Ohr des Höhrers getragen werden. Also definitiv kein Rip-Off...

Den Durchbruch auf dem Massenmarkt wird Smith auch mit dieser Scheibe nicht schaffen, aber das weiß er sicher auch selbst und, so vermute ich, es dürfte ihm scheißegal sein. Mir als Fan der Band, hat das Album sehr gut gefallen, aber ich denke auch, dass die Scheiben schon eher etwas für geübte Fall-Enthusiasten oder zumindest Postpunk-Kenner sind. Ich bin jedenfalls glücklich, hier zugegriffen zu haben...

Tracklist:
  1. Strychnine 
  2. Repetition 
  3. Psykick Dancehall
  4. Stepping Out
  5. New Face In Hell
  6. Dresden Dolls
  7. Back Dro
  8. Fiery Jack
  9. Various Times
  10. Container Driver
  11. Leave The Capitol
  12. Spector Vrs. Rector  
  13. Hey Luciani



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen