Google+ 33rpmPVC: Ein entscheidendes Wochenende naht...

29.09.2013

Ein entscheidendes Wochenende naht...








Na ja, ganz so schicksalshaft wird es schon nicht werden. Aber am nächsten Wochenende schaue ich mir mal wieder die Editors live an. Dem Besuch stimmte ich just in dem Moment zu, als das neue Album "The Weight Of Your Love" rauskam. Nachdem ich es das erste mal gehört habe, habe ich noch mal verstört auf´s Cover geguckt, ob da nicht Coldplay oder ähnliches draufstand. Nein, kein Versehen. Es waren tatsächlich die Editors. Massive Enttäuschung machte sich breit. Leider war das die Bestätigung meiner Befürchtung, nachdem mir "In This Light..." schon ein wenig zu sehr in eine Richtung abzugleiten schien, die mir nicht mehr so ganz gefiel. Besser gesagt, die mir an den Editors nicht so ganz gefiel...

Nun bin ich aber jemand, der sich durchaus mal in Musik verbeissen kann und sich hin und wieder zwingt, einer Platte auch eine 2., 3., oder 4. Chance zu geben. Doch das half alles nichts. Ich wurde damit einfach
nicht warm und so tröstete ich mich für den anstehenden Gig im Dortmunder FZW mit der Hoffnung, das die Jungs dort möglichst viel altes Zeug spielen würden. Gestern habe ich mir "The Weight Of Your Love" aber noch mal vorgenommen und unter einem gänzlich anderen und unvoreingenommenen Standpunkt angehört. "The Back Room" und "An End Has a Start" komplett ausgeblendet, jeden Neo-Postpunk-Bezug von vornherein blockiert. Und siehe da, ich höre sie jetzt zum dritten mal hintereinander und im großen und ganzen gefällt mir das Album ganz gut. Nicht wirklich jedes Stück - "What Is This Thing Called Love" und "Nothing" nerven mich irgendwie immer noch - zündet gleichermassen, aber ich halte das Album mittlerweile für durchaus hörbar...

Manchmal geht Musik schon einen sonderbaren Weg durch die Köpfe der Hörer. Man ist, auch wenn man sich es einbildet, nur selten unbelastet und unvoreingenommen und hat stets eine bestimmte Erwartungshaltung gegenüber neuen Werken einer einst gemochten Band. Und somit möchte ich offiziell verkünden, das ich die Editors noch nicht ganz aufgebe und mich jetzt nun doch auf das Konzert freuen will, bzw. werde...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen