Google+ 33rpmPVC: Teenage Dreams So Hard To Beat - 10. Todestag von John Peel

24.10.2014

Teenage Dreams So Hard To Beat - 10. Todestag von John Peel


CC BY-NC-SA 2.0 / flickr.com


John Robert Parker Ravenscroft aka John Peel
* 30. August 1939 in Heswall, Großbritannien
† 25. Oktober 2004 in Cuzco, Peru 


Nun jährt sich der Tag schon zum 10. mal. Es war für mich damals eine Nachricht, auf die man so gar nicht vorbereitet war. Schließlich begleitete einen der Typ schon mindestens ein halbes Leben und beeinflusste den eigenen Musikgeschmack doch nicht gerade unbeträchtlich. Und dann hieß es auf einmal John Peel ist tot. Gestorben im Urlaub in Peru, an einem verdammten Herzinfarkt. Wie banal, gewöhnlich, mittelmässig, durchschnittlich für jemanden, zu dem man gute 20 Jahre lang aufgeschaut hat und auf dessen musikalischen Rat man relativ bedingungslos gehört hat. Den man in gewisser Weise sicher auch bewundert hat, ob seines Jobs als einer der einflussreichsten Moderatoren und Radio-DJ´s aller Zeiten...


Aber auch für seine Ausflüge in immer neue und unbekannte musikalische Bereiche war man dankbar. Dafür, dass er einem Musik, Musiker, Bands näher brachte, die oft genug abseits des Mainstreams standen, aber immer wieder auch solche Künstler, die dank seiner nicht unbeträchtlichen Hilfe zu etwas Großem und Besonderem wurden. Er war so etwas wie ein Bindeglied zwischen Musikhörern- u. interessierten auf der einen und den vielen Künstlern auf der anderen Seite, von denen man ansonsten vielleicht nie etwas gehört hätte. Glücklicherweise muß man auch heute, dank des Internets, nicht auf seine markante Stimme verzichten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten ganze Radiosendungen von ihm, angefangen in den 60ern bis kurz vor seinem Tod, zu hören. Und dann ist er einfach wieder da, der vertraute Klang der sonoren Stimme, die einem so wichtig war...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen