Google+ 33rpmPVC: Love A - Jagd und Hund (VÖ: 27.03.2015 // Rookie Records)

02.04.2015

Love A - Jagd und Hund (VÖ: 27.03.2015 // Rookie Records)




















Was wird aus ehemaligen Punkern, die den Punk musikalisch hinter sich gelassen haben? Na klar: Postpunker! Zugegeben, das hört sich ein wenig platt an, scheint aber ein sich in den letzten Jahren zu bestätigender Trend zu sein. Postpunk/Wave ist wieder groß in Mode. Nicht, das ich was dagegen hätte. Im Gegenteil. Vor allem wenn es sich dabei um solch bemerkenswerte Veröffentlichungen handelt, wie im Fall von Love A...


Das Video zum Song "Trümmer" habe ich letztens bereits kurz besprochen. Nun liegt mir das neue Album "Jagd und Hund" in Gänze vor und läuft gerade im Hintergrund. Gleich zu Beginn beim Song "Lose Your Illusion" kam mir als erstes ein Quervergleich zu einer meiner deutschsprachigen Lieblingsbands, den Fehlfarben, in den audiophilen Sinn. Ob das Absicht ist oder einfach nur ein bisschen Fehlfarben in jeder deutschen Neo-Postpunkband stecken muß, weiß ich nicht. Aber es gibt schlechtere Referenzen...

www.rookierecords.de/presse/
Irgendwie zieht sich die Assoziation zu den Fehlfarben auch durch alle zwölf Titel dieses dritten Albums. Aber eben auch nur als Grundlage, denn eine solide Selbstständigkeit ist unverkennbar. Und sagt man gerade dem zweiten und erst recht dem dritten Album einer Band nach, ein besonders schweres zu sein, meistern Love A dies mit Bravour. Um Sommer, Sonne und Gemütlichkeit geht´s hier weder in den Texten, noch im Sound. Wenn das Album läuft, ziehen Wolken auf und es wird düster wie in einem Sepia-gefärbten Starkregen ("Regen auf Rügen"?). Und die Vocals sind der passende Donnerhall dazu. Wütend und aufgewühlt, aber oft auch sehr pointiert und präzise, wie beispielsweise im Song "Stagnation" oder auch in "Augenringe". Love A erzählen auch immer irgendwie Geschichten, bei denen es sich lohnt, genauer hinzuhören. Abschließend dann der Höhepunkt der Scheibe. "Brennt alles nieder" - die Hymne des Albums mit ihrem choralen Abschluss. "Brennt alles nieder - fickt das System!" In diesem Sinne...


Love A sind:
Dominik – Bass | Jörkk – Gesang | Karl – Schlagzeug | Stefan – Gitarre
Trackliste:
01. Lose your illusion
02. Trümmer
03. Toter Winkel
04. 100.000 Stühle leer
05. Kein Stück
06. Stagnation
07. Der beste Club der Welt
08. Augenringe
09. Ein Gebet
10. Regen auf Rügen
11. Modem
12. Brennt alles nieder
Love A live:
28.3. Trier, Exhaus (Releaseparty)
02.4. Köln, Gebäude 9
03.4. Hamburg, Molotow
04.4. Bremen, Tower
05.4. Hannover, Bei Chez Heinz
24.4. Düsseldorf, Zakk
25.4. Kassel, Goldgrube
26.4. Berlin, SO36
28.4. Potsdam, Waschhaus
29.4. Leipzig, Moritzbastei
30.4. Heidelberg, Häll
01.5. Wiesbaden, Schlachthof (Kesselhaus)
02.5. Koblenz, Jam Club
Weitere Infos:
Interpret: Love A
Titel: Jagd und Hund
VÖ: 27.03.2015
Format: LP + MP3 & CD
Produzent: Robert Whiteley
Mastering: Andi Jung
Label (Code): Rookie Records (15296)
EAN: 4260108237463 (LP) /
4260108237470 (CD)
Verlag: Edition Rookie Publishing
Vertrieb: Cargo Records
Kontakt: info@rookierecords.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen