Google+ 33rpmPVC: Rock am Turm: 12.09.2015 Coesfeld u.a. mit MR. IRISH BASTARD

20.09.2015

Rock am Turm: 12.09.2015 Coesfeld u.a. mit MR. IRISH BASTARD
























(by Dirk Hanke) Eines vorweg: Ich habe großen Respekt vor den Machern solcher Non-Profit-Festivals, die weniger bekannten Bands eine Plattform bieten, um sich zu präsentieren. Wenn dann trotz des sehr unbeständigen Wetters wenigstens der Verlust in Grenzen gehalten wird und die 2016er-Version schon angekündigt wurde, dann kann man nur sagen "Alle Achtung , liebe Veranstalter". Aber der Reihe nach...

Nachdem meine Mitstreiter und meine Wenigkeit erst - arbeitstechnisch bedingt - gegen 19.00 Uhr am Ort des Geschehens eintrafen, sahen wir noch die letzten Takte der Rockabilly & Rock `n´ Roll Band THE GENTLE KEYS. Nicht so ganz meine Richtung, trotzdem überzeugten die Jungs mit einer guten Performance und gutem Sound. (Wie man für das ganze Festival bestätigen muss, dass der Sound durchgehend top war. Manchmal ist man von solchen Veranstaltungen oder Stadtfesten schlechteres gewohnt. Hut ab.)...

Danach betrat dann die Kölner Ska Band THE SLAPSTICKERS die Bühne. Lupenreiner Ska, toller Sound mit einigen Ausflügen in rockigere Gefilde, das Konzert litt leider nur unter den nicht enden wollenden Regenschauern. Leider, denn die Band hätte einen höheren Zuspruch vor der Bühne verdient gehabt.

Die Zeit strich dahin und endlich hörte der Regen auf und die dänische Iron Maiden-Coverband MAIDEN AALBORG enterte die Bühne. Da reine Coverbands leider noch nie mein Fall waren, sind die Jungs aus dem Norden Europas als Einheizer sicher gut zu hören und den zahlreichen MAIDEN Fans gefiel der Gig auch und musikalisch gaben die Jungs auch alles. Aber leider überzeugte mich der Gesang nicht wirklich. Mein All Time Favorite "Can I Play With Madness", war leider etwas dünn...

Mit einer Stunde Verspätung, gegen 23.30 Uhr, gab es dann den Headliner des Festivals. Münsters neue Lokalheroen MR.IRISH BASTARD, die größtenteils ihr neues Album „The World, The Flesh & The Devil“ vorstellten, welches immerhin auf Platz 55 der deutschen Verkaufscharts einstieg. Ein Erfolg den kaum jemand so erwartet hatte. Bei meinen früheren Besuchen war mir schon aufgefallen , wie MIB den Irish Folkpunk mit vollster Inbrunst zelebrieren, aber man hatte das Gefühl dieser Erfolg spornte sie an, noch eine Schippe draufzulegen...

Von Anfang an wurde das Publikum miteinbezogen. Und die, die noch geblieben waren, dankten es mit Wechselgesängen mit der Band. Tanztechnisch war jedenfalls immer Bewegung vor der Bühne. Alte Songs und neues Material wie meine Favoriten  „I Hope They Sell Beer In Hell“ ,“ Drink Another Day”, “Monsters In The Light”  oder auch Coverversionen von „Streams Of Whiskey“ und „You Spin Me Around“ wechselten sich ab. Das Publikum erwies sich dabei als textsicher sowie sanges- und tanzfreudig. Gegen 01.30 Uhr endete dann mein erstes Rock am Turm. MR.IRISH BASTARD sind für mich absolut eine Topadresse als Live Band hierzulande. Von mir aus wäre es noch ein wenig weiter gegangen und ih glaube wenn man gedurft hätte, die Band hätte das gnadenlos ausgenutzt...

Auf jeden Fall ein gelungener Abend, ich werde nächstes Jahr wieder kommen, und hoffe auf wieder eine große Bandbreite an guten Bands...









(all pics by Dirk Hanke)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen