Google+ 33rpmPVC: Killing Joke ‎– Pylon // VÖ: 23. Oktober 2015 (Spinefarm)

28.11.2015

Killing Joke ‎– Pylon // VÖ: 23. Oktober 2015 (Spinefarm)














Sometimes music makes the world seem a better, brighter place, a secure environment full of solace, joy & child-like wonder. But this is KILLING JOKE. So F**K that.

So steht´s geschrieben! Und zwar auf dem Sticker an der Folienummantelung der neuen LP der Undergroud-Heroen Killing Joke. Und das kann man dann durchaus auch so stehen lassen, auch wenn der Spruch dem Empfinden der "political correctness" nicht unbedingt entsprechen dürfte. Aber so sind sie halt, die Herren Jaz Coleman, Paul Ferguson,  Geordie und Youth, die auch auf "Pylon" und damit bereits seit 2008 wieder, in absoluter Urbesetzung in Erscheinung treten. Und diese Urbesetzung geht natürlich auch mit der ihr eigenen brachialen und apokalyptischen Urgewalt an dieses neue Werk. Denn wenn man für Killing Joke bezahlt, sollte ja auch schliesslich Killing Joke drin sein. Aber keine Sorge, dem ist so - und wie...

Ehrlich gesagt kenne ich kein schlechtes Album von Killing Joke. Und ich kann mir auch kein Album vorstellen, bei dem jemand wie Youth mitwirkt, das dann zum Rohrkrepierer wird. Dieses hier ist allerdings ein absolutes Meisterwerk. Die Brachialität, das Drohende, das Gefährliche und doch immer wieder so faszinierend Brilliante an ihrer Musik kommt auf "Pylon" einer verehrungswürderigen Perfektion sehr nahe. Sie schaffen es erneut, einen genreübergreifenden Spagat auszuführen, ohne sich selbst untreu zu werden. Postpunk, Gothic, Industrial, Metal - all das wird nicht einfach vermengt, sondern durchdacht und ausgeklügelt zusammengefügt, so dass es wieder eine Einheit ergibt und seine hypnotische Austrahlung verbreitet...

Killing Joke zeigen eindrucksvoll, das eine Band auch 35 Jahre nach ihrer Gründung noch in der Lage sein kann, nicht zu nerven und immer noch aufregend, subversiv und rebellisch klingen kann. Für diese permanente Kompromisslosigkeit kann man die Band und den geneigten Hörer nur beglückwünschen. Würde ich hier Punkte verteilen, wären das 10 von 10 Punkten. Die Vinylversion ist als feines Doppelalbum auf je 180 Gramm-Scheiben erschienen und steht für euch beim Plattendealer eures Vertrauens zur Abholung bereit...


1 Kommentar:

  1. Hallo Michael , der Artikel trifft es auf den Punkt, alles was man an dieser Band hat und liebt ist auf "Pylon " vertreten. Ein absolutes Meisterwerk und in meinem Ranking für das Jahr 2015 ist es ganz oben anzusiedeln, wenn nicht gar die Nummer 1.
    Gruß
    Dirk

    AntwortenLöschen