Google+ 33rpmPVC: "This is fuck off overproduced by Martin Hannett, Take 4"

09.05.2013

"This is fuck off overproduced by Martin Hannett, Take 4"

Bildquelle: by 33rpmPVC









Führte diese in der Überschrift gemachte Ansage von Jello Biafra beim Dead Kennedys-Stück "Nazi-Punks Fuck Off" zu der legendären, aber ebenso falschen Annahme, das Martin Hannett das DK-Album "In God We Trust" produziert hätte, so zeigt sie doch auf sehr eigentümliche Art, welchen Stellenwert Hannett in der alternativen Musikszene inne hatte...

Martin Hannett war ein britischer Musikproduzent aus Manchester. 1977 war er unter dem Pseudonym Martin Zero Produzent der Single "Spiral Scratch" von den Buzzcocks, die als erste Indie-Punk-Single gilt, da diese ohne existierendes Plattenlabel veröffentlicht wurde. Aber er war auch zeitweise selbst als Musiker in der Band The Invisible Girls tätig, wo er den Bass bediente. Aufgrund seiner Arbeit mit dem Label Factory Records und Künstlern wie Orchestral Manoeuvres in the Dark, Magazine, A Certain Ratio, The Durutti Column, Section 25, Stone Roses oder Happy Mondays, war er eine der treibenden Kräfte im Bereich des Postpunks, New Wave oder Indie-Rock. Den meisten dieser Bands verhalf er zu einem unverkennbaren Sound. Viele bescheinigem ihm deshalb eine gewisse Genialität in seiner Arbeit. Er war begeisterter Technik-Freak, der immer neue Möglichkeiten in der elektronischen Ausgestaltung von Musik und Tönen suchte...

Entscheidende Bekanntheit erhielt er aber wohl für seine Zusammenarbeit mit Joy Division, deren Alben er produzierte und entscheident mitprägte und dafür sorgte, das aus dem anfänglich sehr spartanischen, punkigen Sound der eisige, atmosphärisch-dichte, eben für Joy Division typische Klang wurde. So baute er Unmengen von bis dato ungewöhnlichen und unbekannten Effekten und Klangexperimenten in die Songs ein...

Hannett war sicher kein einfacher Charakter, wie man aus vielen Interviews mit Zeitzeugen heraushören- und lesen kann. Dennoch leistete er viel Pionierarbeit in der Musikproduktion, die sich auf spätere Generationen von Bands auswirkte. Die Arbeit mit Factory endete 1982 im Streit. Zu diesem Zeitpunkt war Hannett schon schwer Alkohol- u. Drogenabhängig. Am 18. April 1991 verstarb Hannett, mittlerweile um die 165 kg schwer, an Herzversagen im Alter von nur 42 Jahren...

Weiterführende Links zum Thema >>>


"He was a genius. It's a word that's used too often, but there's no way it's overused for Martin." Tony Wilson, Factory Records


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen