Direkt zum Hauptbereich

Posts

latest...

Siberia Extreme... Wortwörtlich! Zwei neue Veröffentlichungen des Labels Indigenous Lifeforms

  Musik hören ist für mich auch immer eine Art Reise. Man hat seine (musikalische) Heimat, also die Musik die man kennt, bei der man sich heimisch, sich wohl fühlt und mit der man sich im Normalfall - sofern einem Musik wichtig ist - auch ständig umgibt. Und doch zieht es einen hin und wieder in fremde Gefilde. Entweder weil man aus einer gewissen Abenteuerlust versucht seinen Horizont zu erweitern. Oder aber auch, weil man einer Empfehlung folgt. Natürlich benötigt man auch eine gewisse Affinität und Interesse an Reisen in unbekanntes Terrain. Sich einfach mal mit Dingen bzw. Sounds zu befassen, die man noch nicht kennt und gegebenenfalls diesen auf den Grund zu gehen. Dann aber gibt es diese eher seltenen Momente, bei denen man sich an eine Stelle teleportiert fühlt, wo man sich leicht (in diesem Fall auch schwer!) irritiert fragt: "Wie zum Teufel bin ich denn hier rein geraten?". Einen solchen Moment hatte ich beim Hören der beiden Alben die mir freundlicher Weise vom Labe
Letzte Posts

Souljazzpower mal etwas anders! Melanie Charles - Y'all Don't (Really) Care About Black Women | Verve Records | VÖ: |Nov. 2021

E ine volle Jazz-Soul-Funk-Breakbeat-Breitseite! Was für ein temperamentvolles, trickreiches und dennoch absolut cooles Album der Powerfrau Melanie Charles mit ihrer außergewöhnlichen Stimmgewalt. Von vore bis hinten ein absoluter Hörgenuß. Hier ist Verve mal wieder eine große Entdeckung gelungen. Kann ich nur in Bausch und Bogen empfehlen... 

Die Liebe auf 2x 33rpmPVC [Bidet | 2016]

Spannend, exzentrisch, verschroben, skurril, groovy, spaßig, danceable, komisch, ernst, intelligent, blödelnd, seltsam, eingängig... Lou Reed oder Helge Schneider? Punk oder Polka? Für mich der helle Wahnsinn... Ein Doppelalbum wie ein LSD-Trip für die Ohren. Irre Sounds, die an Genialität grenzen... Die Liebe aus Hamburg sind Christoph Bolwin (seines Zeichens Cpt. Minigroove vom gleichnamigen Plattenladen auf St. Pauli) , Nourdin Ghanem und Carsten Unruh... Wer sich durch oben angesprochene Attribute angesprochen fühlt, tut das zurecht und sollte sich die Scheibe unbedingt besorgen. Am besten gleich im Minigroove... 

Labelvorstellung: Perfect Soul since 2009 - Q-Sounds Recording - Soul De Seine-Saint-Denis

 F ür viele Menschen, die sich mit Soulmusik befassen, wird aus dem reinen Hörvergnügen oft schnell eine Leidenschaft. Um diese Leidenschaft dann noch zum Lebensmittelpunkt zu machen, also im wahrsten Sinne damit und davon leben zu können und zu wollen, muss man vermutlich schon einen gewissen Enthusiasmus an den Tag legen, der über das normale Maß hinaus geht. So muss es den beiden Musikfans, DJs und Musikern Ludovic Bors (aka Norman Smuggler) und Chris Thomas vor gut 12 Jahren gegangen sein, als sie sich zum Ziel setzten, selbst Musik und Schallplatten zu produzieren und zu veröffentlichen. Und zwar mit einem Sound, der genau dem entsprach, was sie selbst gerne hören würden. Dieser Moment war im Prinzip der Urknall eines neuen Soul-Labels in Frankreich - dem einzigen reinen und authentischen Soul-Label in Frankreich: Q-Sound Recording!   D ie Herangehensweise an die Produktion wurde ähnlich aufgezogen, wie bei einigen Label-Größen aus den USA, z. Bsp. Motown oder Stax die sich in den

Gibt´s doch nicht... Daniel Deckers Buch: Not Available - Platten, die nicht erschienen sind // VÖ: 30.08.2021 // Ventil Verlag - Tapete Records

E ine Diskografie die man nicht erwerben kann? Nicht weil sie aufgrund der Preise unerschwinglich wäre, sondern - weil es diese Alben schlichtweg nicht in materieller Form gibt und nie gab! Und trotzdem existiert diese Diskografie. Den Beweis dafür tritt Daniel Decker mit seinem neusten Buch an, in dem er sich auf die Entdeckungsreise dieser teils legendenumwobenen Werke der Popgeschichte gemacht hat. Natürlich hat man schon von diversen Lebens(traum, aber ab und an auch auch alptraum)werken des ein oder anderen Pop- und Rockgiganten schon gehört. Brian Wilson und die Beach Boys, Pete Townsend, die Beatles und die Stones. Prominente Beispiele, die alle an irgendeinem Punkt ihrer Karriere mal in einer Sackgasse ihrer Kreativität feststeckten, zu überambitioniert waren oder auch einfach nur nur körperlich und geistig nicht mehr in der Lage waren, ihre Wolkenkuckucksheime vernünftig zu vertonen. Manchmal aber auch nur an ordinären Streitigkeiten mit irgendwelchen Plattenbossen scheiterten

Minigroove, Hamburg St. Pauli - große (Sub-) Kultur auf kleinem Raum

   W ie oft habe ich mich schon dabei erwischt? Man denkt, man kennt schon alles... und dann? Wird man wieder eines besseren belehrt. Als regelmäßiger Hamburg-Besucher habe ich auch schon manche Mark und manchen Euro in den diversen Vinyl-Warenhäusern der Hansestadt gelassen. Und natürlich war mir klar, das ich noch längst nicht in allen Läden war. Allerdings war ich mir aber sicher, alle wichtigen (sic!) zu kennen. Das dem mitnichten so ist, durfte ich vor etwas mehr als einer Woche im werten St. Pauli erleben. Knapp hinter (oder vor) der "geilen Meile" Reeperbahn versteckte sich vor meinen Augen jahrelang eine wahre Kompetenzanstalt meines präferierten Mediums für gute Musik. Dabei ging es vermutlich auch nur mir so, denn der hier angesprochene Laden ist in Hamburg und in Plattensammlerkreisen sicherlich vieles, nur nicht unbekannt. Und das erst recht nicht, nachdem seit einiger Zeit ein gewisser Cpt. Minigroove seinen werbeträchtigen Schabernack mit kleinen Videofilmchen,

PH2 - Purple Hearts Revival oder auf zu neuen Ufern?

Die Purple Hearts Gründungsmitglieder Bob Manton und Jeff Shadbolt wollen es scheinbar nochmal wissen . Von einem x-ten Mod-Revival zu sprechen ist vermutlich nicht der richtige Ansatz. Das hat sich auf der einen Seite ausgelutscht und klingt auch vermutlich viel zu deutlich nach Retromania. Nichtsdestotrotz waren die Purple Hearts eine der Top-Acts des Mod-Revivals Ende der 70er des vergangenen Jahrhunderts. Und so geschrieben, klingt das schon ganz schön alt und schon ganz schön lange her. Viel zu lange dachten sich vermutlich die beiden oben genannten Herren aus der Urformation und haben sich mit zwei Mitgliedern (Kevin Iverson, Gitarre/Gesang und Andrew Hucksted, Schlagzeug) der in Kent ansässigen Band 'Springtide Cavalry' zusammengetan, um aus der Tradition der Purple Hearts ihre neue Band PH2 zu bilden... Geplant ist, noch 2021 auf Tour zu gehen und dabei Songs aus dem "Purple Hearts"-Repertoire zu spielen. Darunter natürlich auch bekannte Hits wie "Milli

Max Roach - We Insist! Freedom Now Suite [1960] Re-Editon on WaxTimeRecords von 2013

  I guess you have to first understand the album for what it is - a bitter indictment of racist America and racism in general! When you try to fathom a song like "Driva' Man", it sends shivers down your spine... Abbey Lincoln uses her phenomenal voice as a weapon here... What is absolutely incomprehensible on this re-edition of WaxTime, which is well done in terms of sound, is the perhaps well-intentioned bonus track "Oh Yeah" by Kenny Dorham. Beautiful piece, but absolutely out of place here... Apparently someone didn't listen to the fact that this album is a political statement and not a joke record... Man muss das Album wohl erst als das verstehen, was es ist - eine erbitterte Anklage gegen das rassistische Amerika und den Rassismus generell! Wenn man einen Song wie "Driva' Man" versucht zu ergründen, läuft es einem eiskalt den Rücken runter... Abbey Lincoln setzt ihre phänomenale Stimme hier als Waffe ein...  Was auf dieser Re-Edition von W