Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2018 angezeigt.

Reviewed: Kurt Baker Combo - Let's Go Wild!

Die Vergleiche mit Elvis Costello die man allerortens über Kurt Baker liest, kann man auch bei Hören der letzten Veröffentlichung "Let's Go Wild!" nicht wirklich ausräumen. Aber warum auch? Natürlich ist das musikalische Spektrum bei Costello deutlich weiter gefasst, aber die Ähnlichkeit zu Frühwerken des britischen Elvis in Stimme und Stil, kann man zumindest in einigen der Songs auf dem bereits im Mai 2018 veröffentlichten Album nicht ignorieren. Wenngleich auch alles eine Spur rauer und wilder zugeht. Die Anleihen reichen vermutlich aber dennoch über eine ganze Bandbreite an Bands, die von den Ramones über Eddie & The Hotrods, bis zu den Kinks reichen würde. Belassen wir es beim Terminus Powerpop, der schließlich alles und nichts aussagt. Früher wäre das für mich auch einfach in die Kategorie Punk gefallen. Was es aber definitiv ist: Gut! Und zwar gut genug, dass ich die Platte hier auf 33rpmPVC.de nicht unerwähnt lassen möchte. Und schließlich hat Kurt Baker es …

R. I. P. PETE SHELLEY

R. I. P.  Pete Shelley (17 April 1955 – 6 December 2018), born Peter Campbell McNeish, Singer and founder of The Buzzcocks

Meldung der SZ vom 06.12.2018

New E.P. out soon: Popincourt - 4 Colours 4 Seasons // VÖ: 19.01.2019

Gibt es eigentlich den Begriff einer Konzept-EP? Wenn nicht, beanspruche ich mal ganz bescheiden die Verwendung dieses Terminus für mich. Denn wie der Titel bereits suggeriert, drehen sich die vier Titel der im Januar 2019 auch als Vinyl erscheinenden EP um die vier Jahreszeiten. Und jede dieser Jahreszeiten ist mit einer Farbe belegt. Olivier Popincourt, der vielen auch durch sein zeitweises Mitwirken bei French Boutik bekannt sein dürfte und der 2016 sein erstes Album "A New Dimension To Modern Love" an den Start brachte, veröffentlicht mit "4 Colours 4 Seasons" eine neue Solo-EP, die durch ihre eingängigen Melodien und Easy Listening-Qualität beeindruckt. Absolut entspannte und entspannende Balladen, die nach modernem, anspruchsvollem Pop klingen. Elektronische Klänge und akustischen Gitarren gehen hier eine perfekte Symbiose ein. Und irgendwie schimmern Vergleiche zu den ruhigen Songs von The Style Council oder auch Everything But The Girl durch, ohne direkt na…

Live im Greif: Al Holliday & The East Side Rhythm Band // 17.11.2018, Lünen

Dass es in meinerHeimatstadt aufgrund diverser guter Locations immer mal wieder zu großartigen Konzerten kommt, ist eigentlich mittlerweile nichts ungewöhnliches mehr. Dass aber eine waschechte Soul- und Rythm & Blues-Band, die zudem aus der Heimatstadt Chuck Berrys St. Louis stammt, hier Station macht, ist da schon etwas rarer. Durchaus mit einer großen Portion Vorfreude ging es Samstag Abend in das sich mittlerweile zur Location für Auftritte internationaler Top-Acts entwickelte Eventlokal Greif in Lünen. Zum Greif selber muß man eigentlich kaum noch etwas sagen. Hier gibt es neben dem Kernstück, der Music-Hall mit vielen unterschiedlichen Liveacts, ein großartiges rustikal-schickes Lokal, mit einer Riesenauswahl an Whisky, Craftbieren und einer Spitzenküche. Trotzdem behält es nicht nur oberflächlich seinen rauhen rockigen Charme. Bei der musikalischen Bandbreite, die von Singer-Songwritern, Bluesmusikern, Hardrock-Bands über Psychobilly-Combos bis hin zu Hardcore-Legenden wie …

The Fog Ensemble - Throbs // Inner Ear Records // VÖ: 19.10.2019

Mal wieder was ganz Feines aus dem Hause Inner Ear Records für die Wall of Sound-Freunde, Trip-Hop-Fans und die Shoegazer-Fraktion. The Fog Ensemble aus Thessaloniki erspielen ein dichtes, athmosphärisches Geflecht aus Noise und avantgardistischer Rockmusik. Fühlen sich dabei aber dennoch sehr poppig an. Die Band, bestehend aus  Antonis Karakostas(Gitarre, Programming), Nicholas Kondylis(Bass) und George Nanopoulos(Drums), hat soeben ihr Album "Throbs" veröffentlicht. Nach dem Debütalbum vor drei Jahren, nun also ihr zweiter Longplayer. Beziehbar als schwarzes oder durchsichtiges Vinyl direkt bei Inner Ear...


Neues Video: Wooden Peak - Stitch

Am gestrigen 19.10. erschien die Single “Stitch” auf allen bekannten Plattformen und als Video auf Youtube. Diese ist Vorbote des bald erscheinenden neuen und immerhin schon vierten Wooden Peak-Albums “Yellow Walls”, welches im Januar 2019 erscheinen wird. Wie bereits an anderer Stelle hier im Blog geschildert wird man von Wooden Peak keine Partykracher erwarten dürfen. Die Band ist eher Meister der bedachten Töne. Hierbei aber sehr virtuos und durch eine gewisse Liebe fürs Detail wiederum sehr spannend. Den Quervergleich zu The Notwist habe ich hier bereits schon mal gebracht und den werden Wooden Peak bei mir vermutlich auch nicht mehr los. Ich sehe das auch eher als Qualitätsmerkmal und keineswegs als Gleichsetzung. Denn das wäre sicher nicht richtig. Der Vergleich soll nur aufzeigen, in welche Richtung das hier geht. Klare elektronisch basierte Indiemusik auf hohem Standard...
Live zu sehen ist die Band in diesem Jahr noch bei folgenden Gigs:
20/10/2018 Viechtach // Altes Spital21/1…

Legendäre Legenden: Superpunk - "Mehr ist Mehr" (1996 - 2012) // VÖ: 06.12.2018 // exklusives, limitiertes 7-LP/CD Boxset

Also ich finde, das wurde auch mal höchste Zeit! Angesichts des Trends, dass mittlerweile jede Scheibe die auf irgendwelchen Flohmärkten mehr als einen Euro generiert, als höchstwertige Vinyl-Neuauflage in die Regale von Saturn und Co. kommt und das ganz besonders pfiffige Verkaufs-Akrobaten der großen Label grenzenlos über-ambitionierte Zusammenstellungen von Künstlern auf den Markt schmeißen, die man sich lieber weiterhin in der Versenkung gewünscht hätte, musste ein Zeichen des guten Geschmacks gesetzt und dem trivialen Veröffentlichungs-Wahn etwas entgegengestellt werden: Superpunk! Und zwar als DAS ultimative Box-Set mit sieben Stück LP/CD als Inhalt...

Genauer gesagt handelt es sich um die 5 Studioalben (selbstverständlich auf höchsten Niveau remastert), einem an Informationsvermittlung nichts, aber auch gar nichts auslassenden Booklet, einer Sammlung von diversen Raritäten und dem legendären Knust-Abschiedsauftritt von 2012 auf entsprechenden Medien und Tonträgern. Die „Top Old…

AusgeSPEXt... Zum Ende einer nicht ganz unwichtigen Zeitschrift...

War ich noch Leser dieser Zeitschrift? Genau genommen - ...kaum. In den letzten 10 Jahren werde ich vermutlich kaum mehr als ein Exemplar im Jahr gekauft haben. Irgendwie fühlte ich mich nicht mehr als Zielgruppe oder Adressat des Magazins und das eigentlich bereits seit mehr als 10 Jahren. Zu verkopft, zu akademisch aufgebläht, zu sektiererisch in der Auswahl der Themen. Ein Vorwurf, der die SPEX schon lange begleitet. Wenn ich das Magazin am Kiosk durchblätterte und nicht mal 2 oder drei Artikel fand, die mich irgendwie ansprachen - und das passierte leider zu oft - dann blieb das Geld halt in der Tasche und das Heft im Regal. Meine letzte Ausgabe war die zum Tod von Mark E. Smith. Irgendein innerer Trieb hat mich bei diesem Zusammenhang geleitet. SPEX und der Nachruf auf den alten Grantler aus Manchester. Das musste irgendwie sein. Und nun gestern die Meldung, das die SPEX ihr Erscheinen nach 384 Ausgaben zum Jahresende einstellen wird...

Und ich gebe zu, es war ein befremdliches …

Stone Foundation - Everybody, Anyone // Label: 100 Percent Records (Rough Trade) // VÖ: 24.08.2018

Nach ihrem letztjähriges Studioalbum „Street Rituals“, welches der Stone Foundation auch hierzulande ein breiteres Publikum bescherte, erschien nun der Nachfolger und der damit fünfte (reguläre) Longplayer "Everybody, Anyone". Das Erscheinen der Platte war mir auch durchaus bewusst, allerdings war ich gestern auf der Suche nach der neuen Weller-LP. "True Meanings" war allerdings im dafür vorgesehenen Fach nicht auffindbar, dafür lächelte mich das Cover von "Everybody, Anyone" an. Vermutlich ein kleiner Fehler eines übereifrigen, aber weitgehend ahnungslosen Fachmarktmitarbeiters, der den Namen des Modfathers neben vielen weiteren Mitwirkenden auf dem Aufkleber der Hülle erblickt hat. Reiner Zufall also. Oder war es ein Wink des Schicksals? Wie auch immer, Platte gegriffen und mitgenommen...
Diese weise Entscheidung sollte sich als Glücksgriff herausstellen. Nach dem ersten Durchgang auf dem heimischen Plattenteller stellte sich beim nunmehr stolzen Besitze…

New Single: Calibro 35 - Travelers, Explorers feat. Elisa Zoot // Record Kicks // VÖ: 12.10.2018

Neue Single der italienischen Kultband Calibro 35 auf Record Kicks! Zunächst erscheint die Downloadversion bevor am 9.11.2018 eine limitierte 7"-Single erscheint. Der Song ist eine bisher unveröffentlichte Vocal-Version des Schlußsongs vom letzten Album "DECADE"...


Travelers, Explorers / Stingray by Calibro 35

Brandt - What! // Tumbleweed Records, VÖ: 16.11.2018

Urlaubszeit und endlich mal wieder etwas Zeit für's Wesentliche gefunden: Gute Musik! So hab ich mich dann mal gleich mal über die Promos hergemacht, die in letzter Zeit so eingegangen sind. Und gleich die erste CD hat es in sich und zwar gewaltig. Der Vierer aus Münster nennt sich Brandt und ihr Album mit dem Titel "What!" erscheint im kommenden November auf Tumbleweed Records...

Bei den ersten Tönen kamen mir Dinosaur Jr., Superchunk und sogar ein wenig die Pixies in den Sinn. Definitiv die US-amerikanische Indie-Variante - schrammeliger, aber auch sehr melodiöser gitarrenlastiger 2-Minuten-Indierock. Raumgreifende Drums und treibende Bassläufe vereinen sich mit dem wirklich starken, oft auch mehrstimmigen Gesang. Da erwartet das geneigte Publikum eine wirklich starke Scheibe, die man nicht verpassen sollte. Zumindest nicht, wenn man 80er/90er-Indie mag.

Mich hat's begeistert und die CD wandert jetzt erstmal mit ins Auto zur Dauerbeschallung. Erscheinen wird das Albu…

Video: Nightclub Flasher von Phillip Boa & The Voodooclub

Toll gemachtes Video und ein neuer, absoluter Ohrwurm aus dem Hause Boa anlässlich des neuen Albums "Earthly Power"...

PHILLIP BOA & THE VOODOOCLUB„Earthly Powers”(Cargo Records)Vö.: 10.08.2018

Aretha Louise Franklin - † 16. August 2018

New 4-track 7" EP: Die Spams - Cut Off!

Nichtsahnend kommt man von der Arbeit nach Hause und dann liegt da auf dem Schreibtisch ein Päckchen, dessen Format gleich den Inhalt erahnen lässt. Auf den Adressaufkleber geguckt - ok, Copasetic Mailorder - jetzt wird's interessant. Ratzfatz und mit geübt-filigranem Handgriff den Karton geöffnet und siehe da: Rund, schwarz und 7" groß. Die neue 4-track EP der Hamburger Garagenbeat-Experten von Die Spams ist da! Die Scheibe erscheint in einer kurzen und knappen 300er-Auflage und als kleines Gimmick mit zwei unterschiedlichen Laufgeschwindigkeiten je Seite. Der Sympathieträger auf dem Coverartwork wurde vom Berliner Julian Weber gefertig. Die Stücke "Cut Off!" und "BBQ Beat", zwei eigene Stücke der Band, wirken wie von einem der berüchtigten Garagepunk-Sampler. Und um das stimmige 60s-back-from-the-grave-Bild abzurunden gibt es auch wieder zwei Coverversionen. Zum einen von The Lone Twister, das völlig durchgeknallte gleichnamige Stück (hinter dem der New…

...proudly presents: The Faithful Brothers - Crossroads Of Love / One More Time (VÖ: 15.Juni 2018, 7" Single, Record Kicks)

Das Tel Aviv in Sachen Soul seit einigen Jahren mehr ist als ein Geheimtipp, sollte sich zumindest beim geneigten Publikum herum gesprochen haben. Allem voran natürlich bekannt für das famose Outfit Men Of North Country und der Inspirationsquelle des Tel Aviv Soul Clubs. MONC-Bandleader und Sänger Yashiv Cohen zeichnet sich auch, zusammen mit den Brüdern Yoni und Bin Neeman, zwei passionierten Vinylsammlern, initialzündend für ein neues 8-Mann-starkes Deep Soul-Projekt namens The Faithful Brothers, welches im Juni das 7"-Single-Debüt "Crossroads Of Love / One More Time" auf Record Kicks veröffentlicht hat...

Während "Crossroads Of Love" ein echtes Uptempo-Stück ist, geht es bei der Ballade "One More Time" deutlich gemütlicher zu. Zwei extrem gute Stücke auf einer weltweit auf 500 Stück limitierten 7"-Vinylsingle. Da sollte man, sofern interessiert, nicht lange fackeln. Ohnehin sollte man als Soul- u. Funk-affiner Connoisseur das seit 2003 agieren…

Zum guten Schluss: The Fay Hallam Trinity - Stand Up

Dann mal einen schönen Start ins restliche Wochenende. Sollte mit diesem Song durchaus gelingen können...


Ausblick: Bochum Total - Juli 2018

[dh] Bochum Total wirft seine Schatten voraus. Vom 19.07 - 22.07 2018 findet wieder die INSTITUTION des Ruhrpotts statt. Umsonst und Draußen und hoffentlich bei gutem Wetter. Hier zwei Tipps meinerseits:

Freitag 20.06.2018 ab 17.00 Uhr auf der Heinz-Bühne die vierköpfige Gelsenkirchener Formation Skip To Friday. Straighter Punk Rock ohne große Schnörkel, voll nach vorne mit Abfeier- und Mitgröhlfaktor. Muss auch mal sein. Bereits 2015 erschien ihr Debütalbum "Parasit" und ein Nachfolger soll bald folgen. Hier der Song " Wiedersehen Macht Freude":




... und direkt danach ab 18.15 Uhr ebenfalls auf der Heinz-Bühne die sechsköpfige Punk/Indiecore-Formation King Kobra aus Essen. Wie immer werden sie versuchen mit ihren zwei Sängern Shouter Roicke und Billy und ihrer Mischung aus Indie-Core Stücken wie "AFP" oder  dem melodischeren "Vorhang" dem Publikum einzuheizen. Eine EP mit dem Titel "Zweite Haut" ist bereits erschienen und das Debütalbu…

The Alarm mit neuem Album

[dh] Nach 8 Jahren wird es nun eine neues Album von Mastermind (und einzigstem verbliebenen Ur-Mitglied) Mike Peters geben. "Equals" erscheint am 29.06.2018 und ist damit Nachfolger des 2010er Albums "Direct Action". Die Veröffentlichung zögert sich so weit hinaus, weil Mike an einer seltenen Form von Leukämie erkrankte und kaum dass er die Krankheit überstanden hatte, wurde bei seiner Frau Jules Brustkrebs diagnostiziert. Bereits nach seiner überstanden Krankheit gründete Mike in England die Charity Organisation "Love Hope and Strength", in der sich bereits 170.000 Personen registriert haben und sich als potenzielle Knochenmarkspender zur Verfügung stellen. Jules ist mittlerweile ebenfalls wieder genesen und nun auch fester Bestandteil der Band. Ebenfalls mit dabei Drummer Smiley und an der Gitarre James Stevenson sowie bei dem Song "Coming Backwards" Gastgitarist Billy Duffy von The Cult.

Für drei Konzerte auch in Deutschland:18.06. Köln , Kan…

Neuentdeckung aus "Good Old England"

[dh] Cabbage heißen die fünf Jungs aus dem Nordwesten des Königreiches und präsentieren uns auf ihrer Debutscheibe feinsten Neo-Postpunk im Stile von Bands wie beispielsweise den "Eagulls". "Nihilistic Glamour Shots" ist ihr Debut betitelt, das zweieinhalb Jahre nach Bandgrüdung das Licht der Welt erblickt. Anspieltip: Arms of Pleonexia!


Demnächst im Kino: It Must Schwing! - The Blue Note Story

Ich denke mal, da lohnt es sich mal wieder ins Kino zu gehen... Mit "It Must Schwing! - The Blue Note Story" kommt ein Stück Musikgeschichte als Doku-Drama ins Kino. Alfred Lion (1908 - 1987) und Francis Wolff (1908 - 1971), zwei deutsche Jazzliebhaber, die vor den Nazis nach Amerika geflohen waren, begründeten eins der bedeutensten Label des Jazz, wenn nicht gar der populären Musik überhaupt: Blue Note Records, auf dem Giganten wie Miles Davis, John Coltrane, Thelonious Monk, Ornette Coleman, Herbie Hancock, Quincy Jones, Sonny Rollins oder Wayne Shorter zuhause waren...



 "Blue Note Records entdeckte und produzierte eine beeindruckende Liga von Weltstars der Jazz-Musik. Darunter Künstler wie Miles Davis, Herbie Hancock, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorter, Thelonious Monk und Quincy Jones. In einer Zeit, in der afro-amerikanische Musiker in den USA immer noch unter Diskriminierung und Ausgrenzung litten, wurden sie bei Blue Note Records als gleichberechtigte Kü…

Lesetipp: Zerfällt jetzt die Pop-Kultur?

Ein guter Freund hat mir in den letzten Tagen einen sehr interessanten Artikel aus dem Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung zukommen lassen, den ich ansonsten vermutlich nicht mal entdeckt hätte. Die provokante These aus der Überschrift wird thematisch anhand diverser Literatur zum Thema in den Raum gestellt. Diskussionswürdig ist das allemal, denn wohl allen, die sich mit der Musik nicht nur als Hintergrundbeschallung befassen oder diese gar mit einem subkulturellem Kontext aus der eigenen Vergangenheit und Gegenwart verbunden sehen, dürften sich bereits mit ähnlichen Gedanken auseinander gesetzt haben. Der Text ist streitbar und lesenswert und man muss nicht alles so sehen, wie die vorgestellten Autoren. Aber er regt zumindest an, mal darüber nachzudenken. Der Plattenladen ist ein Scherbenhaufen...

Zerfällt jetzt die Pop-Kultur?
Die Krise der Musikindustrie hat den Charakter der Pop-Kultur verändert. Einstige Szenen und Subkulturen verlieren sich in privater Vereinzelung. Wie das Mus…

New Single: Jonas Carping - Redemption Road (VÖ: 07.06.2018)

Habe lange nichts mehr von ihm gehört, aber mit diesem Song (unten) meldet sich der schwedische Alternative-Rock-Singer-Songwriter eindrucksvoll zurück. Einmal gehört, hallt der Song noch lange nach. Langsam zwar, aber doch stets vorwärts marschierend treibt die Rocknummer nach vorne. Die rauhen, druckvollen Vocals tun ihr übriges, um beim Hörer dauerhaften Eindruck zu hinterlassen. Kann man nicht nur einmal hören...




Social Media:
https://www.facebook.com/JonasCarpingOfficial/
https://www.instagram.com/jonascarping/
https://twitter.com/jonascarping

Spotify: https://play.spotify.com/artist/7go3nun6k2Hcfyd1BJK9H6

Official website: jonascarping.com

The Chords UK im The Tube, Düsseldorf // 01-06-2018

Mitten im freitagabendlichen Trubel der Düsseldorfer Altstadt startete der Juni 2018 nicht nur relativ regnerisch, sondern auch mit einem Gig der Mod-Revival-Helden von The Chords UK. Nun gut, viel übrig von der klassischen Besetzung der End-70er ist nicht mehr, aber immerhin ist mit Chris Pope an Gitarre und Gesang, der Songschreiber ihres Albumklassikers "So Far Away" an Bord. Und was heute bei 70er-Veteranen wie The Sweet, Status Quo usw. geht, sollte auch hier problemlos akzeptiert werden können. Anders als bei den gerade genannten Rock-Dinos, gilt hier zudem die Tatsache, dass es sich nicht um eine reine Nostalgie-Veranstaltung handelt. Immerhin veröffentlicht Pope mit der Band auch weiterhin neues Material, welches auch gestern zum Einsatz kam...

Aufgrund der Zusammensetzung des Publikums, das sich mit Fug und Recht dem Teeniealter als entwachsen bezeichen durfte, kann man aber davon ausgehen, dass die geneigte Hörerschaft aber doch eher darauf aus war, sich mit divers…

Hörtipp 2: Record Kicks Soul Side

Hörtipp: Record Kicks Funk Sides

Reptile Music - Vierfache Neuigkeiten vom Kölner Label/Vertrieb

Vier Neuerscheinungen aus dem Hause Reptile Music stehen für den Mai an, wobei das nicht ganz richtig ist, denn eine der Scheiben ist bereits Ende April erschienen. Und damit steige ich auch gleich in die Vorstellung ein...









Messer Brüder - eine mir bis dato völlig unbekannte Formation, deren Musik im Release Info des Labels als Electronique Garage Rock bezeichnet wird, veröffentlicht hier mit "Gestört_01" den ersten Teil einer geplanten Trilogie. "Electronique"? Ja, passt... Garage Rock? Hmmm... Ok, zumindest ist das was ich da zu hören bekomme nicht wirklich schlecht, eigentlich sogar gut hörbar. Für mich klingt das irgendwie, wie ein Zusammenprall von Kraftwerk und Ideal, aber je länger man zuhört, umso interessanter wird`s. Ein eigenes Urteil könnt ihr euch >hier< bilden...




Für den 25.05. steht das Release der ersten EP der Regensburger Band Swirlpool mit dem Titel "Camomile" an. Eine äußerst gelungene Mischung aus Shoegaze und Dreampop, welche de…

Fundstücke: The Lurkers, September 1989 im Marquee Club in London

Beim Durchforsten von alten Fotokisten oder Alben findet man ja immer wieder Bilder zu Ereignissen, die sich mittlerweile in die Peripherie des eigenen Erinnerungsvermögens entfernt haben. So geschehen gestern, als wir zu Hause aus eigentlich völlig anderem Grund nach alten Bildern suchten und diese auch teilweise fanden. Als "Nebenprodukt" dieser Suche traten jedoch ein paar Fotos aus dem Jahr 1989 zutage, die ich bei einem Gig der damals wiederauferstandenen Lurkers im Londoner Marquee Club machte. Und dabei kam mir in den Sinn, dass ich mich schon länger mal auf Spurensuche bezüglich eines Albums eben dieser Band machen wollte. Und zwar geht es um den Fakt, dass die Platte "Live And Loud" von 1989, laut dem Text von Steven Lamacq auf dem Backcover, im September `89 live in ... ja richtig... London aufgenommen wurde. Leider steht nicht dabei, um welche Location es sich dabei gehandelt hat. Die Annahme, es könnte eben jenes Konzert gewesen sein, bei welchem ich mi…

Joey Blu & Bluezbone - Live im Jazzclub Lünen / Fr., 13.04.18

Es muß scheinbar schon eine echte Legende sein, die mich in den zu Fuß immerhin ca. 10 Minuten entfernt gelegenen Jazzclub meiner Heimatstadt treibt. Und auch das war eigentlich reiner Zufall, denn mit dem Namen der avisierten Band - Joey Blu & Bluezbone - konnte ich zunächst so rein gar nichts anfangen, als mir meine Frau den Zeitungsausschnitt mit der Programmankündigung auf den Tisch legte. Da ich mir aber unbedingt vorgenommen hatte, auch mal wieder einen der meist interessanten Gigs im Jazzclub Lünen anzusehen, schaute ich etwas genauer hin - und traute meinen Augen kaum. Hinter dem Bandnamen verbarg sich kein Geringerer als Joseph Bowie. Gründer der von mir schon vor mehr als 35 Jahren hochgeschätzten Jazz-Funk-Band Defunkt, mit der ich meinen Erstkontakt Anfang der 80er Jahre im TV beim Rockpalast hatte und durch die ich erfuhr, dass Funk eine subversive Seite haben kann...


Joe Bowie, der in seiner Karriere mit vielen Größen der Jazz- u. Blues-Szene zusammen spielte, lebt s…

Auf besondere Empfehlung: Die Spams - Leaving Here (7" Vinyl-Single)

Wenn sich Einflüsse aus vermeintlich verschiedenen musikalischen Richtungen wie 77er Punkrock, 60s Beat & Garage, Northern Soul, Ska, Surfsound und ein guter Schuß Mod in einer Band kumulieren und dabei auf den in diesen Dingen äußerst fruchtbaren Boden der Freien Und Hansestadt Hamburg fallen, kann eigentlich nur etwas richtig Gutes rauskommen. Und auch wenn die Wachstumsphase schon einige Jahre andauert - Die Spams existieren immerhin schon stolze 11 Jahre - gilt hier der Spruch, "Was lange währt, wird...". Ja, nicht nur "endlich gut", sondern verdammt gut! Im Fall der hier vorgestellten Platte in Form einer 7"-Single (Auflage 300 Stk.), die vor gut einem Jahr veröffentlicht wurde und die zwei Coverversionen enthält...

Live: Les McCann & Eddie Harris - Compared To What

Auch wenn das abgefilmte Video schon etwas betagt daher kommt - geht ja schließlich auch schon auf die 50 zu - bleibt das Stück ein absolutes Meisterwerk. Gerade in der Montreux-Live-Version. Verewigt wurde dieser kongeniale Auftritt von Les McCann und Eddie Harris (†) und Band am 21. Juni 1969 auch auf dem Live-Album "Swiss Movement". Der Anti-Vietnam-Kriegs-Song "Compared To What", sowie die weiteren Stücke des Auftritts wurden an dem Tag von einer Formation gespielt, die bis dahin so noch nicht zusammen aufgetreten sind. Ein echtes Meisterwerk der Improvisation und auch für Nicht-Jazz-Fans sicher nicht uninteressant...


Neil Cowley Trio - Rooster Was A Witness

Debüt-Album: The Credits - It`s Not Where You`re From! It's Where You`re At!

Das scheinbar immerwährende Modrevival bringt eigentlich seit Ende der 70er immer und immer wieder kleine und größere musikalische Lichtblicke hervor. Einfach nicht tot zu kriegen das Ding und das ist auch gut so. Die Geschichte von The Credits begann 2008 an der Südküste Englands in Worthington. Eine mittelgroße Küstenstadt umweit von - wie passend - Brighton. Dort starteten Steve T Standing und John "Sherb" Standing die Gruppe als Mod-Coverband. Doch bis zur ersten Veröffentlichung dauerte es noch ein Weilchen. Genauer gesagt bis 2012 und der ersten Single “London’s Calling". 2014 folgte die zweite Single. "For England" war ein Fußball-Song anlässlich der damaligen WM, der auch weiträumiger Beachtung und Spielzeit im BBC-Radio Sussex einbrachte. 2015 dann mit "Standing In The Shadows" Single Nummer 3. Und nun seit Februar 2018 endlich das Debüt-Album "It`s Not Where You`re From! It's Where You`re At!", welches auf CD und als Vinyl er…

Zum Ende alles auf Anfang: Seltsame Zustände als Re-Release (VÖ: 02.03.2018, Reptile Music)

Musikalisch ohnehin und auch im zeitlichen Kontext eigentlich genau meine Einflugschneise, muss ich dennoch gestehen, dass das Re-Release des 1984 erschienenen Albums der Formation Seltsame Zustände bei mir eine gravierende Bildungslücke offengelegt hat. Hinter dem gleichnamigen Projekt steckt neben Karl Hamacher und Silvio Franolic, mit Thomas Elbern eine Instanz der deutschen Indie- u. New Wave-Szene. Alle drei Musiker sind mehr oder weniger bekannt durch ihre Teilnahme an der legendären Wave-Band Escape With Romeo. Elbern ja zudem noch durch seine (kurze) Zeit bei Pink Turns Blue, sowie als einflussreicher Radiomoderator der in den End-80ern und bis Mitte der 90er nicht ganz unwichtigen WDR1-Sendung "Graffiti", mit der er zu einem wichtigen Förderer unabhängiger Musik in Deutschland wurde. Und nun, nachdem nach über 30 Jahren Existenz das Ende von Escape With Romeo mit einer großen Abschiedstour eingeläutet wird, veröffentlich das Kölner Underground-Label Reptile Music d…

New Release: Dead Leaf Echo - Beyond.Desire (VÖ: 09.03.2018, Reptile Music)

Fünf Jahre nach ihrem Debütalbum "Thought And Language" erschien gerade soeben der zweite Longplayer des Brooklyner Quartetts Dead Leaf Echo auf dem Kölner Label Reptile Music. Der Sound lehnt sich genretypisch stark an den Dreampop-Shoegaze-Sound der Bands im Umfeld des Kultlabels 4AD an. Und hätte ich es nicht besser gewusst, hätte ich die Band zum Beispiel bei felte records verortet, die mit ihren Bands für einen ähnlichen Sound stehen. Treibende, atmosphärisch dichte Klangteppiche, die von einer großen Dynamik und sehr schönen Melodien getragen werden. Produziert wurde das Album von Guy Fixsen, der bereits auch schon mit Slowdive oder My Bloody Valentine gearbeitet hat. Insgesamt ein durchgängig starkes Album, welches in den USA bereits im letzten Jahr auf Moon Sounds erschienen ist. Nun auch als Vinyl und als CD bei uns. Ab Mai 2018 werden Dead Leaf Echo auch wieder in Europa unterwegs sein. Unter anderem mit einem Auftritt beim Wave-Gotik-Treffen in Leipzig...


The Chords (UK) // The Tube Club // Düsseldorf in Düsseldorf, 01.06.2018, The Tube

Hier mal was Kulturhistorisches: Die 5 Freunde mit "Liebling, Lass Uns Waffen Klauen"

Sollte man kennen - sollte man gesehen haben - sollte man mögen - "aber vorher noch... Punk!"




Indiepopperlentauchen mit alaska und ihrer neuen EP "Whitewash The Tidemarks"

Ich kann machen was ich will... Schreibe ich etwas über eine deutsche Band, ist die Chance nicht gerade gering, dass diese dann aus Hamburg kommt oder zumindest dort irgendwie assoziiert ist. Liegt das an meiner persönlichen Affinität zur Elbmetropole? Oder ist es der Tatsache geschuldet, das dort nun einmal großartige Bands zuhause sind oder waren? Vermutlich lässt sich weder der einen, noch der anderen These gänzlich widersprechen. Also schreiten wir zur Tat und stellen mal wieder ein echtes Glanzlicht in den Schein meiner bescheidenen, aber geneigten Öffentlichkeit hier auf 33rpmPVC.de...