Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2021 angezeigt.

Gibt´s doch nicht... Daniel Deckers Buch: Not Available - Platten, die nicht erschienen sind // VÖ: 30.08.2021 // Ventil Verlag - Tapete Records

E ine Diskografie die man nicht erwerben kann? Nicht weil sie aufgrund der Preise unerschwinglich wäre, sondern - weil es diese Alben schlichtweg nicht in materieller Form gibt und nie gab! Und trotzdem existiert diese Diskografie. Den Beweis dafür tritt Daniel Decker mit seinem neusten Buch an, in dem er sich auf die Entdeckungsreise dieser teils legendenumwobenen Werke der Popgeschichte gemacht hat. Natürlich hat man schon von diversen Lebens(traum, aber ab und an auch auch alptraum)werken des ein oder anderen Pop- und Rockgiganten schon gehört. Brian Wilson und die Beach Boys, Pete Townsend, die Beatles und die Stones. Prominente Beispiele, die alle an irgendeinem Punkt ihrer Karriere mal in einer Sackgasse ihrer Kreativität feststeckten, zu überambitioniert waren oder auch einfach nur nur körperlich und geistig nicht mehr in der Lage waren, ihre Wolkenkuckucksheime vernünftig zu vertonen. Manchmal aber auch nur an ordinären Streitigkeiten mit irgendwelchen Plattenbossen scheiterten

Minigroove, Hamburg St. Pauli - große (Sub-) Kultur auf kleinem Raum

   W ie oft habe ich mich schon dabei erwischt? Man denkt, man kennt schon alles... und dann? Wird man wieder eines besseren belehrt. Als regelmäßiger Hamburg-Besucher habe ich auch schon manche Mark und manchen Euro in den diversen Vinyl-Warenhäusern der Hansestadt gelassen. Und natürlich war mir klar, das ich noch längst nicht in allen Läden war. Allerdings war ich mir aber sicher, alle wichtigen (sic!) zu kennen. Das dem mitnichten so ist, durfte ich vor etwas mehr als einer Woche im werten St. Pauli erleben. Knapp hinter (oder vor) der "geilen Meile" Reeperbahn versteckte sich vor meinen Augen jahrelang eine wahre Kompetenzanstalt meines präferierten Mediums für gute Musik. Dabei ging es vermutlich auch nur mir so, denn der hier angesprochene Laden ist in Hamburg und in Plattensammlerkreisen sicherlich vieles, nur nicht unbekannt. Und das erst recht nicht, nachdem seit einiger Zeit ein gewisser Cpt. Minigroove seinen werbeträchtigen Schabernack mit kleinen Videofilmchen,

PH2 - Purple Hearts Revival oder auf zu neuen Ufern?

Die Purple Hearts Gründungsmitglieder Bob Manton und Jeff Shadbolt wollen es scheinbar nochmal wissen . Von einem x-ten Mod-Revival zu sprechen ist vermutlich nicht der richtige Ansatz. Das hat sich auf der einen Seite ausgelutscht und klingt auch vermutlich viel zu deutlich nach Retromania. Nichtsdestotrotz waren die Purple Hearts eine der Top-Acts des Mod-Revivals Ende der 70er des vergangenen Jahrhunderts. Und so geschrieben, klingt das schon ganz schön alt und schon ganz schön lange her. Viel zu lange dachten sich vermutlich die beiden oben genannten Herren aus der Urformation und haben sich mit zwei Mitgliedern (Kevin Iverson, Gitarre/Gesang und Andrew Hucksted, Schlagzeug) der in Kent ansässigen Band 'Springtide Cavalry' zusammengetan, um aus der Tradition der Purple Hearts ihre neue Band PH2 zu bilden... Geplant ist, noch 2021 auf Tour zu gehen und dabei Songs aus dem "Purple Hearts"-Repertoire zu spielen. Darunter natürlich auch bekannte Hits wie "Milli

Max Roach - We Insist! Freedom Now Suite [1960] Re-Editon on WaxTimeRecords von 2013

  I guess you have to first understand the album for what it is - a bitter indictment of racist America and racism in general! When you try to fathom a song like "Driva' Man", it sends shivers down your spine... Abbey Lincoln uses her phenomenal voice as a weapon here... What is absolutely incomprehensible on this re-edition of WaxTime, which is well done in terms of sound, is the perhaps well-intentioned bonus track "Oh Yeah" by Kenny Dorham. Beautiful piece, but absolutely out of place here... Apparently someone didn't listen to the fact that this album is a political statement and not a joke record... Man muss das Album wohl erst als das verstehen, was es ist - eine erbitterte Anklage gegen das rassistische Amerika und den Rassismus generell! Wenn man einen Song wie "Driva' Man" versucht zu ergründen, läuft es einem eiskalt den Rücken runter... Abbey Lincoln setzt ihre phänomenale Stimme hier als Waffe ein...  Was auf dieser Re-Edition von W

Neues Bandprojekt Channel Three mit ihrer ersten 7" Single... (Static Wax Records)

Für den ein oder anderen mag die Zeit zur Entschleunigung während des Corona-Lockdowns vielleicht sogar erholsam gewesen sein. Für die meisten anderen und da vor allem diejenigen, deren Beruf als Künstler daran hängt öffentlich vor Publikum aufzutreten, ist das vermutlich eher eine qualvolle Zeit gewesen. Und so ganz ist der Schatten der pandemischen Wolke ja auch noch nicht an uns vorüber gezogen. Umso schöner, wenn es langsam wieder erste richtige Lebenszeichen aus der Szene der Kulturschaffenden gibt. Viele sind ja auch während der erzwungenen Ruhepausen nicht untätig geblieben. So auch ein Teil der French Boutik, namentlich Gabriella und Serge, die die Zeit bis zu den neuen Aufnahmen mit ihrer Hauptband dazu genutzt haben, ein Single-Projekt mit ihrem Freund Bobby Tarlton (Dr. Bird) in Angriff zu nehmen. Was zunächst als reiner Spaß während einer Accoustic-Session begann, wurde dann schnell zu einem ausgewachsenen Side-Project , welches unter Mithilfe von Ian Parkins von Static Wax

Back on the track: Suzi Cream Cheese - Lifetime (a story) // VÖ: 21. Juni 2021

  "Manchmal kommen sie wieder!" Dieser durch die Stephen King-Verfilmung "Friedhof der Kuscheltiere" bekannt gewordene Textpassage, kann man im Fall der aus dem unterfränkischem Schweinfurt stammenden Indie-Rock-Band Suzie Cream Cheese nur hinzufügen: "Und Wie!... Nachdem die Band bereits ein Vorleben in den 80er-Jahren hatte und da den Reigen ihrer Veröffentlichungen mit dem Tape " Five Sweets & A Half Of Meat " bereits Jahr 1986 begonnen haben, folgten die Alben " Baby It`s Time (A Film) " von 1988 und " Rough Enough " von 1990. Insgesamt bestand die Band in ihrer ersten Inkarnation von 1985 bis 1995 für gute 10 Jahre. Fast 25 Jahre danach fand man sich wieder zusammen. Genauer gesagt die beiden Urgesteine Andi Nierlich und Georg Nägle. Zusammen mit den neuen Bandmitgliedern Sebastian Väth (Gitarre), Steffen Schmidt (Drums), sowie Jochen Schneider (Gitarre) haben sie die Band 2019 ganz ohne okkulte Mächte und sicher auch nich

Andes Plattenbau - Anlaufstelle für Vinyl-Verrückte in Witten und Umgebung

Einen kleinen Tacken größer und ebenfalls wie ein Satellit am großen Westfalen-Nachbarn Dortmund klebend wie meine Heimatstadt Lünen, ist Witten . Und vermutlich ebenso viel oder wenig interessant wie die meisten Peripherien der Ruhrpott-Metropolen. Je nachdem, aus welchem Blickwinkel man das betrachtet. Aber das sich dort mitten in der Pandemie eine neue Quelle des Glücks - also ein Plattenladen - aufgetan hat, macht die Sache natürlich ungleich interessanter. Ob ich von selbst drauf gekommen wäre, vermag ich nicht zu sagen. Allerdings ist Andreas Meggers, der Inhaber dieses Etablissements, ein ehemaliger Arbeitskollege meines Freundes und 33rpmPVC-Teilzeitautors Dirk Hanke. Und so kam natürlich, was kommen musste. Zunächst sorgten Dirk und meine Wenigkeit für ein rasantes Absinken der Inzidenzzahlen in den betreffenden Kreisen und als die Bahn dann ordnungspolitisch freigegeben war, lösten wir die Notbremse, starteten das nächstbeste Vehikel und setzten uns am ersten möglichen Samsta

Short Movie: Johnson McCloud - The War is Over (Dokumentation)

Johnson McCloud , Sänger der legendären Band " The Blue Angel Lounge " arbeitet und lebt in Hagen, Deutschland. In diesem Film reflektiert er zusammen mit Weggefährten über sein Schicksal als Musiker und Lehrer. Die Kamera verfolgt seine kreativen Bemühungen in einem seltsamen Jahr mit der Corona-Pandemie und der Entstehung seines neuen Albums "The War is Over". Genießt es!  Johnson McCloud -  Singer of the legendary band "The Blue Angel Lounge" works and lives in Hagen, Germany. In this movie he, along with companions, reflects about his destiny as a musician and teacher. The camera follows his creative endeavors in a strange year with the Corona Pandemic and the making of his new album "The War is Over". Enjoy! Das Album "The War is Over" erscheint im Juli 2021.   https://johnsonmccloud.bandcamp.com/ https://de-de.facebook.com/JohnsonMcC... https://www.instagram.com/johnson_mcc...  

Kontrolle veröffentlichen 2. Album // VÖ: 18.06.2021 // Label: Holy Goat Records

[dh]   Kontrolle sind, wie sie sich selber sehen, drei gute Freunde mit Spaß an der Musik . Das gute Stück heißt schlicht "Zwei" und erscheint am 18.06.2021. Nach dem Demo Tape 2017 und dem Debütalbum "Egal" von 2019, die nächste Weiterentwicklung als Band. Kontrolle stammen aus Solingen und bestehen aus der Besetzung Daniel (Bass/Gesang), Carsten (Gitarre/Synth) sowie Andrew (Schlagzeug). Geboten wird treibender Düsterpunk mit Anleihen von Wave und Goth. Unweigerlich wird man an EA80 und die Fliehenden Stürme erinnert, daher auch unter anderem mein Beuteschema. Der Song "Mein Platz Bleibt Leer " kommt kurz vor der VÖ des Albums noch als 150 Stück limitierte 7"-Single heraus und macht schon Vorfreude auf das Album. Auf der B-Seite ist mit dem Song "Zugang Zu Informationen" ein Stück enthalten, welches die Bandbreite der Band aufzeigt. Textlich geht es um die ganzen Fake-News die zur Zeit durch die digitale Welt kreisen. Das Vinyl kommt im Ga

Johnson McCloud - The War is Over // Neuer Song - Neues Album - Neue Dokumentation

  Sänger, Produzent und Grundschullehrer Nils Deweer alias Johnson McCloud treibt die musikalische Vereinzelung in den Jahren der Covid19-Pandemie um. In "The War Is Over" entzündet sich die Frage nach der Bestimmung, nach Verstand und Herzblut, und erzählt vom Leben in Europa im Jahr 2021 – mit der Musik und mit den Einschränkungen des Kulturbetriebs. Den musikalischen Background hört man durch - die musikalischen Vorbilder Nico & the Velvet Underground oder Shoegaze Bands wie Lush oder Cocteau Twins. Aber das ist schon alles Subtext... Der Sänger der psychedelischen Untergrundgröße Blue Angel Lounge arbeitet und lebt in Hagen. Dort ist Nils Deweer auch als Johnson McCloud, Kopf der Band Johnson McCloud & The Doobies bekannt. Aufgrund der Pandemiebeschränkungen spielt er im Jahr 2021 sein siebtes Album einfach selbst ein und tut, was ein Musiker tun muss: Erschaffen und Weitermachen. Die Kamera begleitet ihn und bietet Einblicke in das Universum des Musikers... Es k

Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen - Gschichterln aus dem Park Café // VÖ: 9. Juli 2021 / Tapete Records

Schaut das Coverbild auch noch aus, wie ein Foto vom Tag nach Einführung der Corona-Notbremse, sieht es doch momentan angesichts stark fallender Fallzahlen so aus, als wäre zum geplanten Veröffentlichungs-Termin des neuen DLDGG-Albums mit dem heimeligen Titel "Geschichterln aus dem Park" auch der dort in Szene gesetzte leere Tisch wieder dauerhaft mit zumindest GGG-Menschen gefüllt. Vielleicht sogar mit neuster musikalischer Untermalung aus dem Hause DLDGG. Allen anderen bleibt aber, sich zumindest mit dem digitalen oder analogen Hörerlebnis am heimischen Musikerzeuger zu verlustieren. Und die Wahl eines der Soundtracks zur Wiederweckung des kulturellen Lebens scheint hiermit ja nun auch festzustehen. An dieser wirkmächtigen neuen Scheibe, kommt man sicherlich nicht so einfach vorbei. Zumindest nicht, wenn man mit dem etwas anfangen kann, was man landläufig als "gute Musik" bezeichnet. Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen schaffte es bisher mit jeder Platte eine uns

Die Leichtigkeit des Vinylism - Turntable Sprezzatura, "On(line) Air" wider dem Mainstream und dem Gewöhnlichen...

M an mag von den sozialen Medien, allem voran Facebook ja halten was man will. Und sicher gibt es reichlich zu kritisieren. Den Umgang miteinander, der oft fehlenden Diskussionskultur, der schieren Übermacht des Trivialen und nicht zuletzt oft genug auch einfach der plumpen Dummheit, die einem allerorten entgegenschlägt. Aber es sind auch Orte, an denen es möglich ist, immer wieder tolle und höchst interessante Menschen kennenzulernen. Zwei dieser Menschen die mir seit geraumer Zeit in diversen musikalischen und subkulturellen Zusammenhängen aufgefallen sind, sind die beiden jungen bis mitteljungen Herren auf dem Foto, die seit ungefähr  einem dreiviertel Jahr mit ihrer fantastischen Online-Radiosendung "Turntable Sprezzatura" die Nullen und Einsen im digitalen Orbit zum schwingen bringen. Bei den Herren handelt es sich um die beiden Paderborner DJs und Vinyl-Connaisseure Roberto Chessa und Christian "Chrizz" Böhning, die zusammen in Paderborn auch den Soulnighter „

Jazz Is Dead 006 with Gary Bartz // VÖ: 02.04.2021 // Label: Jazz Is Dead

  Es ist ja immer wieder ein Ereignis, wenn die von Ali Shaheed Muhamad und Adrian Younge mit soviel Hingabe bearbeitete, phänomenale Albenreihe   Jazz Is Dead  auf dem gleichnamigen Label eine neue Veröffentlichung rausbringt. Ausgabe 6 nunmehr mit einer legendären Figur des amerikanischen Jazz - Gary Bartz ! Der so progressive wie vielfältige Altsaxophonist war bereits seit Ende der 50er Jahre mittendrin in der New Yorker Jazz-Szene und spielte damals schon Sessions mit Freddie Hubbard, Pharoah Sanders oder auch Lee Morgan. Anfang der 60er arbeitete er mit Mingus, Roach und Dolphy, ehe er 1965 bei Art Blakeys Jazz Messengers landete und dort sein Albumdebüt auf "Soulfinger" gab. Drei Jahre später begann seine Zusammenarbeit mit dem vor gut einem Jahr verstorbenen McCoy Tyner. Weiterer Höhepunkt war in den 70ern sein Engagement in der Miles Davis Band. Musikalisch war und ist Bartz kaum festzulegen. Ob im Bebop, Hardbop, Free-Jazz, Fusion, Soul, Jazz-Funk oder mit seiner Ban

The Tibbs mit neuer Single! (VÖ: 30.04.2021)

Die niederländische Soul-Combo The Tibbs kehrt mit einer brandneuen Single "Another Shot Fired" zurück. Die Single wird am 30. April als limitierte 7"-Vinyl auf Record Kicks erscheinen und auch auf den gängigen digitalen Plattformen erhältlich sein. Hier könnt ihr schon mal das offizielle Video zur Single sehen...

Neues Album: Jonas Carping - The YLA Sessions // VÖ: 17. Feb. 2021

A m 17. Februar dieses Jahres erschien das neue Album des schwedischen Singer-Songwriters Jonas Carping . Auch hier beeindruckt in erster Linie wieder die eindrucksvolle und intensive Stimme. In Verbindung mit seinem elektrisch verstärkten Akustik-Gitarrenspiel schafft es Carping, sechs höchstatmosphärische Songs zu spielen, die in ihrer Abfolge auf dem Album beinahe wie eine barocke Suite wirken, die sich im Verlauf der zunächst eher ruhigeren Songs dann mit der zweiten Hälfte des Album dynamisch entwickeln. Wobei sich der Vergleich natürlich weniger auf die Musik, als vielmehr auf die Tempofolge und den Spannungsbogen richtet. Ich halte es auch für wichtig, die Songs auf dem Album in der bestehenden Reihenfolge auf sich einwirken zu lassen. Vielleicht auch einmal direkt unter dem Kopfhörer in nicht zu geringer Lautstärke hören und den umgebenden Rest einfach mal ausblenden.  Einmal mehr hat sich Carping mit dieser Platte selbst übertroffen. Wer zum Beispiel auf Nick Cave oder die Ame

Conversation #1: Condensed ... by Florian Arbenz, Hermon Mehari, Nelson Veras

Es gibt Menschen, die neigen in diesen pandemischen Zeiten dazu sich eher zurückzuziehen. Und es gibt Musiker wie den Schweizer Jazz-Schlagzeuger Florian Arbenz, der sich gleich ein echtes Mammut-Projekt vornimmt und 2021 damit beginnt, ein 12-teiliges Albenprojekt auf die Beine zu stellen. Ja, richtig gehört: 12 (!) Alben. Zwölf Alben (oder „Conversations“) mit 12 radikal unterschiedlichen Gruppen von Musikern...  Den Anfang macht eine Session mit dem amerikanischen Trompeter Hermon Mehari und dem brasilianischen Gitarristen Nelson Veras, die unter dem Titel "Conversation #1: Condensed" im April 21 erscheinen wird. In seinem Baseler Studio möchte Arbenz mit der Serie Musiker verschiedenster Ausprägung zusammenbringen. Bei diesem ersten Album führt er eine eher ungewöhnliche Besetzung aus Gitarre, Trompete und dem Einsatz seines Schlagzeugs zusammen und setzt dabei ganz auf die kreativen Eigenschaften der Beteiligten, mit dieser Situation musikalisch effizient umzugehen. „Ich

Out on the floor: Hamburg Spinners - Skorpion Im Stiefel // VÖ: Irgendwann zuletzt // Légère Recordings ‎– LEGO215 / a sexy ‎– A-SEXY008

  H ätte ich jetzt fast vergessen! Irgendwie hatte ich mir vor geraumer Zeit das Album der Hamburg Spinners vornehmen wollen. Vermutlich aus einem Mangel an Vita Buer-Lecithin ist mir das erst heute wieder in den Sinn gekommen. Aber besser spät als nie und da die ganze Geschichte relativ zeitlos angelegt ist, sollte hier auch eigentlich kein Veröffentlichungsdruck entstehen. Raus ist sie also längst und dankenswerterweise auch als Vinyl. Alles andere wäre bei soviel Rückgriff auf vergangene Zeiten auch ein Unding gewesen. Denn Hauptakteur dieses Werks ist - neben den Protagonisten der Band - die gute, alte und oft despektierlich als "Schweineorgel" verunglimpfte Hammond B3. Dabei ist es gerade dieses elektro-mechanische Stück Musikgeschichte, welches einen dermaßen unverwechselbaren und prägnanten Retro-Sound verströmt, das sich gleich reihenweise Musikgenres aus den 60ern und 70ern mit ihr schmückten. Egal ob im  Rhythm and Blues, Soul, Funk, Rock, Ska, Reggae oder gerade au

Out soon: Pleil - "Liebe Grüße"/"Jazz Ist Keine Option" // 7" Vinyl-Single // VÖ: 05.03.2021 // Label: Timezone Records

  Wenn man so nett gegrüßt wird, schicke ich natürlich gerne "Liebe Grüße!" zurück! Als ich die Single von Marco Pleil vor gut 2 Wochen das erste mal in der Hand hielt, ließ mich das Cover vermutlich erstmal genauso ratlos-fasziniert dreinblicken, wie die zwei pinken Gartenzwerge beim Betrachten der grünen Stangepflanzewasweißich. Wirkt momentan wie ein kleiner Anachronismus, in dieser pandemiegebeutelten und eher streamingfördernden Zeit eine Vinyl-Single oder überhaupt physikalische Tonträger in Indie-Stückzahlen an die Frau oder an den Mann bringen zu wollen. Denn auch die Veröffentlichung des Solo-Debütalbums (zu meinem Leidwesen nicht als Vinyl erhältlich) des ehemaligen Frontmanns der Frankfurter Indie-Formation  Cloudberry , stand diesbezüglich unter keinem guten Stern. Der Termin der Veröffentlichung lag im April letzten Jahres und damit voll in der ersten Corona-Welle. Dennoch muss man das Glück vielleicht auch mal erzwingen. Und das kam in Form eines Stipendiums der

No More - W.K.V.B.Z. (Sketches Of An Imaginary Soundtrack)

  Ohne jetzt das in Kürze auf Amazon Prime  beginnende Streaming-Serien-Remake des Endsiebziger/Frühachtziger Buch- und Filmklassikers um Christiane F. "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" bereits zu kennen, hätte ich mir die hier vorliegenden Klangskizzen und Songs der Kieler New Wave-Legenden No More  sehr bildhaft als Soundtrack für den Stoff vorstellen können. Warum es letztlich nicht zur Realisierung kam, ist mir nicht bekannt. Letztlich zwar schade, aber als Hörer oder Fan der Band kommt man ja auf diesem Wege auch in den Genuß der Musik. Und der stellt sich mal wieder ohne Zweifel ein. Die 22 (!) enthaltenen Stücke, von denen viele an Filmpassagen erinnernde, sphärisch anmutende Instrumentalstücke sind, die mal warm, mal traurig, mal kalt und mal dringlich einen Abriss verschiedener Gefühlszustände darstellen, fesseln einen diese sowohl beim intensiven Zuhören, lassen sich aber auch sehr gut als Hintergrundmusik, beispielsweise beim Schreiben dieser Zeilen hören. Taucht man a

Neu auf Acid Jazz Records: Dean Parrish - It's Time - Purple Mountain Majesty // 7" Vinyl // VÖ: 05.02.2021

  Nach einer langjährigen Pause ist er wieder da: Mr. Dean Parrish ! Acid Jazz Records veröffentlicht im Februar die neue Single der mittlerweile 79-jährigen Northern Soul-Legende als limitierte 7"-Vinyl. Die beiden Stücke sind ebenso auch als Download erhältlich. Wer hier einen neuen, alten Northern-Stomper ala  "I'm On My Way" , "Tell Her", "Determination" oder "Bricks, Broken Bottles and Sticks" erwartet, dürfte vielleicht anfänglich zumindest überrascht sein. Aber Parrish liefert hier einen erstklassigen Psychedelic Soul-Song, der eher an die Temptations zu "Psychedelic Shack"-Zeiten, Edwin Starrs "War" oder an den Sound vom Motown-Produzenten und Songschreiber Norman Whitfield aus den 70ern erinnert. Die Überraschung sollte angesichts des mitreißenden Stücks aber kurzfristig verflogen sein. Parrish, der bereits Mitte der 60er einige Erfolge zu verzeichnen hatte und mit diversen Größen des Musikgeschäfts zusamme

Jäzz gerade gelesen: "111 Gründe, Jazz zu lieben" von Ralf Dombrowski // Verlag - Schwarzkopf & Schwarzkopf

  Ralf Dombrowski 111 Gründe, Jazz zu lieben Taschebuch 264 Seiten, 14.99 Euro Schwarzkopf & Schwarzkopf, Nov. 2019 ISBN: 978-3-86265-804-6   Wenn man sich als Einsteiger in die Thematik Jazz begibt und Literatur sucht, die man begleitend und erklärend dazu lesen kann, gelangt man schnell an einen unübersichtlichen Fundus an Büchern die in den jeweiligen Rezensionen mal gut, mal schlecht wegkommen. Eine Vorauswahl für Anfänger ist sicher nicht gerade einfach. Aber im Prinzip erfüllen ja die meisten dieser Schmöcker den Zweck, zumindest wenn sie lesbar verfasst sind. Idealerweise kann ich hier aus eigener Erfahrung auf "Das Jazz-Buch" des deutschen Jazz-Papstes Joachim-Ernst Berendt († Februar 2000) verweisen, welches natürlich komplett gelesen, aber eben auch lexikal benutzt werden kann und mir persönlich auch ein ständiger, von mir immer wieder hervorgeholter und geschätzter Begleiter ist. Schwieriger wird es dann bereits, wenn man sich im Stadium eines zumindest leicht