Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2013 angezeigt.

Luxury Stranger - 19.12.2013 / FZW, Dortmund

KVB - Minus One

"Ich fahr schwarz mit der KVB..." Nein, es geht hier weder um den guten, alten Zeltinger, noch um die Kölner Verkehrsbetriebe. The KVB sind eine britsche Band unter den Fittichen des Brian Jonestown Massacre -Masterminds Anton Newcombe , die irgendwo im Kosmos zwischen Shoegaze und Noise agiert. Auch Darkwave-Einflüsse sind hörbar. Mittlerweile hat die Band bereits ein beachtliches Output veröffentlicht. Ihr Debüt haben The KVB in Form einer limitierten Compactcassette im Mai 2010 veröffentlicht. Wenn das nicht Retro ist...

Messer - Solingen? Nein... Münster!

Mit dem Album "Die Unsichtbaren" legten die Münsteraner Neo-Postpunks Ende November bereits ihren zweiten Longplayer vor, der auf dem ebenfalls aus Münster stammenden Label This Charming Man erschien. Abseits der Hamburger Schule , Schlagerrocks ala Silbermond und des manchmal überzogen teutonischen "Deutsch"-Rocks und all ihrer Epigonen, scheinen sich einige Bands auch hierzulande wieder auf Gruppen wie Fehlfarben , Walls Have Ears oder auch Der Fluch rückzubesinnen. Die Texte hören sich an, als wären sie um 1980 rum im Umfeld des Ratinger Hofs in D´dorf entstanden, was durchaus ein positives Qualitätsmerkmal darstellt. Musikalisch ist diese Scheibe ein Synonym für Postpunk in seiner reinsten Art...

Glass Animals

Schönen, verträumten Psychedelic-Dreampop/Trip-Hop im Down-Tempo-Bereich, bieten die Glass Animals aus der Nähe von Oxford, England...

Einmal mehr "Hell"sinki... Beastmilk

Die ersten Klänge, die ich von dieser aus Helsinki, Finnland stammenden Neo-Postpunk-Band gehört habe, waren von dem Song "Love In A Cold World". Da man ja in der Regel in seinem Kopf gleich einen Quervergleich anstellt, schossen mir sofort Stiv Bators The Lords Of The New Churc h durch den Kopf. Auch die frühen The Cult und Bauhaus passen da ganz gut als Vergleich. Die Band selbst bezeichnet ihren Stil ja als "Apocalyptic Death-Punk"... ok, das trifft´s auch irgendwie. Düster und treibend ist der Sound auf jeden Fall. Hätten auch gut in die frühen 80er gepasst. Gerade haben die Finnen ihr erstes Album " Climax " abgeliefert. Also mir gefällt es und daher eine klare Empfehlung...

Das Ende naht! Neujahr liegt in Reichweite...

So! Nun ist es fast rum, das Jahr 2013! Ob es ein gutes Jahr oder eher ein schlechtes war, liegt sicher im Auge des Betrachters. Musikalisch betrachtet, würde ich es als durchwachsen bis gut bezeichnen. Einige Künstler in meiner geschmacklichen Einflugschneise haben ein ordentliches bis gutes Comeback hingelegt, was mich freut, da man nach längeren Pausen oft nicht mehr das bekommt, was man erwartet. Viele neue Bands durfte ich kennenlernen, nicht zuletzt durch die vielen Vorstellungen in den Blogs einiger Kollegen, die ihr auch rechts im Blogroll findet...

Gute Musik - schlechte Musik --- Die beiden musikalischen Enden von 2013 aus meiner Sicht

"Top 5" - Alben 2013 1. My Bloody Valentine - mbv Das Comeback des Jahres. Zurück in alter Stärke, liefern hier Kevin Shields und Band nach über 20 Jahren ihr drittes (!) Album ab und was für eins. Wenn ich da an das drohende Comeback der Pixies denke, bin ich froh, das es noch Musiker gibt, die ihrem Stil treu bleiben, einfach das tun, was sie hervorragend können und ihre Selbstverwirklichungsphasen anderweitig ausleben. Allerdings nichts für ungeübte Ohren...

Jake Bugg - Jetzt aber doch...

Source: Flickr : Jake Bugg at la Flèche d'Or    Author: Solly_Darling License: Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic Der erste Eindruck ist entscheidend! Oft! Na ja, zumindest bei mir. Und das führt hin und wieder dazu, das ich erst spät auf Dinge stosse, die mir eigentlich gefallen würden... So geschehen by Jake Bugg , über den ich bereits vor längerer Zeit mal etwas gelesen hatte und über dessen Namen ich auch danach immer mal wieder gestolpert bin. Als er mir das erste mal in einem Artikel aufgefallen ist, gab es gleich einen (ja nicht unbedingt als falsch zu bezeichnenden) Quervergleich zum "jungen Bob Dylan ". Da ich aber, aus mir eigentlich nicht näher bekannten Gründen, eine gewisse Antipathie gegenüber Dylan hege, war dadurch das Thema Jake Bugg für mich auch relativ schnell wieder erledigt, ohne ihn je einmal bewusst gehört zu haben. Ich hoffe der ein oder andere kennt dieses Phänomen und es handelt sich nicht n

Hörtipps!!! Punkrock Kuriositäten

Und hier als Gegenstück zu den Klassikern, mal ein paar vielleicht nicht ganz so bekannte oder aber zumindest kuriose Ergüsse aus den 70ern. Muß man nicht unbedingt kennen... ;-) Adam And The Ants - Plastic Surgery The Zeros - Don´t Push Me Around The Screamers - 122 Hours Of Fear Metal Urbain - Paris Maquis Alice Bag Band - Gluttony

Hörprobe!!! Punkrock Klassiker

Na ja, von Probe kann eigentlich kaum mehr die Rede sein, da es sich diesmal bei der Hörprobe um 5 Klassiker des Punkrocks handelt. Natürlich ohne Wertung oder Reihenfolge, aber allesamt legendär. Sollte man kennen... Dead Kennedys - Holiday In Cambodia Ramones - Sheena Is A Punk Rocker The Damned - New Rose Buzzcocks - Ever Fallen In Love The Undertones - Teenage Kicks

Beady Eye - Exklusivkonzert in Köln, Februar 2014

Foto: DieNormativität   Lizenz: CC-BY-SA 3.0/de Nach den meines Erachtens zwei starken  und durchaus auch verkaufstechnisch erfolgreichen Alben „Different Gear, Still Speeding“ und „BE“, treten die Ex-Oasis-Mannen um Liam Gallagher im Februar des neuen Jahres zu einem Exklusivkonzert in der Kölner Live Music Hall an. Vielleicht auch wieder mit neuem Material? Mal überraschen lassen... Beady Eye - 22.02.2014, Köln Beady Eye - Iz Rite @youtube  

The Glade - Dance For Love (Unicef Special)

Coverart by Hicke Jakobsen - www.hickediary.com Hier nun der 4. Streich, bzw. die 4. Singleveröffentlichung "Dance For Love" des am 17. Februar 2014 erscheinenden Albums "What Turns On The Lights"... Die Band unterstützt hiermit UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, indem man für den Download einen selbstbestimmten Preis einträgt und entrichtet. Dieses Geld geht dann an UNICEF. Der Song ist zwar auch kostenlos zu erwerben indem man 0€ einträgt, aber ich denke einen kleinen Betrag dürfte man dafür übrig haben. Aber das muß jeder selbst entscheiden...  Immediate download of 1-track album in the high-quality format of your choice (MP3, FLAC, and more). Paying supporters also get unlimited mobile access using the free Bandcamp listening app. Unicef Special Offer: In order to support Unicef Dance For Love is available through a special "name your price" download here on bandcamp. You may download the song

Nelson Mandela (* 18.07.1918 - † 05.12.2013) R.I.P.

Author: South Africa The Good News License: CC-BY-2.0 Nelson Mandela / Wikipedia

Neues Jahr - Neues Vinyl!

2014 naht mit großen Schritten und die ersten Veröffentlichungstermine für neue Vinylalben sind auch bereits bekannt. Hier mal ein paar Auserwählte, quer durch alle Genres, auf die man sich vielleicht freuen kann: Bruce Springsteen - High Hopes (Rock / ab 10.01.2014) Metallica - Through The Never O.S.T. (Metal / ab 24.01.2014) David Crosby - Croz (Singer-Songwriter / ab 31.01.2014) Mutual Benefit - Love's Crushing Diamond (Indie / ab 17.01.2014) The Hidden Cameras - Age (Indie / ab 24.01.2014) John Coltrane - Lush Life (Jazz / ab 28.01.2014) John Coltrane - With The Red Garland Trio (Jazz / 14.01.2014) Warpaint - Warpaint (Psychedelic / ab 17.01.2014) ClickClickDecker - Ich Glaube Dir Nichts Aber Irgendwie Auch Alles ( Electronic / ab 17.01.2014) Marsheaux - Inhale (Synthie Pop / ab 28.02.2014) Bitume - Zeichen (Punkrock / ab 10.01.2014) Power Trip - Armageddon Blues Sessions (Hardcore / ab 13.01.2014)

Psyche & Luxury Stranger | Music Experience IV | FZW Dortmund

Do, 19.12.2013 FZW Dortmund Music Experience IV Psyche & Luxury Stranger Einlass: 19.30 Uhr Beginn: 20.00 Uhr Tickets: 10 Euro, nur Abendkasse Kurz vor Weihnachten gibt´s im Dortmunder FZW noch mal was Feines in Sachen Electro-Wave-Synthie-Pop bis Neo-Postpunk. Für die elektronischen Klänge werden sich Psyche verantwortlich zeichnen, die ja durchaus schon einen gewissen Legendenstatus inne haben und seit nunmehr über 30 Jahren der Electro-Szene ihren Stempel aufdrücken. Luxury Stranger kannte ich bisher noch nicht, aber nach einigen Videos auf Youtube stieg die Vorfreude auf diese Band enorm. Klingen grundsätzlich nach frühem Postpunk/Cold Wave, dabei doch sehr rockig. Gute Voraussetzungen für einen gelungenen Abend sind jedenfalls da. Luxury Stranger - Empty Men Psyche - Unveiling The Secret (Radio Mix)

Popdustrial: NIN - Hesitation Marks (Album Stream)

So genau weiß ich jetzt nicht, was die britische, linksliberale Tageszeitung " The Guardian " im Besonderen dazu befähigt, das letzte Album der Nine Inch Nails in Gänze als Stream anzubieten, aber was soll´s. Für mich bleiben NIN eine merkwürdige Verquickung von Pop und Industrial, mit der ich nie wirklich warm geworden bin. So geht´s mir auch bei diesem Album. Trent Reznor wird´s egal sein. Immerhin, dass Coverartwork finde ich sehr gelungen. Das Album, welches ja bereits am 30. August 2013 veröffentlicht wurde, wird sich zumindest im Fanlager wohl ordentlich verkaufen lassen. Ob der Promotion-Schub über diesen Stream etwas gebracht hat, bleibt dabei im Dunkeln. Wer zunächst reinhören möchte, hat hier die Chance: Nine Inch Nails - Hesitation Marks (Album Stream)

Meine Top10 SKA

Heute habe ich mal meine persönlichen Top10-Listen um den Bereich Ska erweitert. Bin mal gespannt, was ihr davon haltet. Wie immer sind Kommentare, entweder hier oder auch unterhalb der Listen, sehr erwünscht... Ska The Specials - The Specials Prince Buster - 10 Commandments The Beat - I Just Can't Stop It Toots & The Maytals - Sweet & Dandy Madness - One Step Beyond Desmond Dekker - You Can Get It If You Really Want Laurel Aitken - The High Priest Of Reggae Bad Manners - Ska 'n' B The Toasters - Talk Is Cheap The Aggrolites - Dirty Reggae

Endlich aufgeklärt: How to Keep a Record Collection Safe!

Endlich ist es soweit! Jahrzehntelange Feldforschungen an Abertausenden von Probanden haben nun ein Ergebnis zutage gefördert, auf das alle Welt gewartet hat. Bei der Bewahrung eines allgemeinen Kulturgutes, ist der Wissenschaft ein entscheidender Schritt gelungen. Millionen verstaubter Tonträger aus in PVC gepressten Rillen, mit Darbietungen meist musikalischer Formate, die aufgrund mangelnder Sachkenntnisse ihrer Besitzer in feuchten Kellern, unaufgeräumten Regalen oder oft gar in ungeeigneten Kartonagen auf Dachböden dem Verfall gewidmet waren, sind nun für die Ewigkeit oder doch zumindest für weitere Jahrhunderte vor eben diesem und dem deckungsgleich einhergehenden, kulturellen Verlust gerettet... Ganze Scharen von Tontechnikern, Musikwissenschaftlern, Kunststoffformgebern, Lagerfacharbeitern und sonstigen Menschenrechtlern, haben nun dieses Ergebnis in Form einer ausgefeilten und methodisch-didaktischen Dokumentation, auf Grundlage der vorliegenden empirischen Stud

Ein beinahe, fast unbekannter, selten gespielter, geradezu wenig gehörter Track von VU sucht das Licht der Öffentlichkeit...

Auf der dritten CD des Jubiläums-Boxset "White Light/White Heat", auf der Aufnahmen eines 1967er Gigs vom NYC Gymnasium zu hören sind, befindet sich auch ein seltener Track, der bislang scheinbar nur auf einem Bootleg zu hören war. Und da dachte man, man kennt schon alles von den Velvets... Hier kann man sich den Song bei Soundcloud anhören: The Velvet Underground - I'm Not A Young Man Anymore

Westend Festival 2013 (II)

Sonntag auf Montag, 01. auf 02. Dezember 2013, 00.15 – 02.45 Uhr im WDR Fernsehen Rockpalast Westend Festival 2013 (II)   00.15 Uhr  EDITORS 02.00 Uhr  NEW DESERT BLUES 02.35 Uhr  TALKING PETS (Dortmund, FZW, vom 05.10.13) Mein Bericht zum Konzertabend findet ihr hier: Visions Westend Indoor Festival 2013 - 5.10.13 im FZW, Dortmund

Darf ich vorstellen? Positive Noise!

Post-Punk , New Wave , Goth-Rock , Synthie-Pop ? Irgendwie alles Attribute, die auf Positive Noise zutreffen. Aber eins ist jedenfalls klar. Hier handelt es sich um eine Band, die aufgrund ihrer Klangvielfalt einiges an Überraschungen zu bieten hat. Leider gehören auch die Schotten von Positive Noise (PN) eher zu der Kategorie "most underrated bands", denn Hand aufs Herz - viele werden die Band nicht kennen. Selbst in Kreisen, die solcher Musik zugetan sind, dürften PN nicht gerade zu den Bekanntesten ihrer Zunft gehören... Schon auf "Heart Of Darkness", ihrem 1981 erschienenen Albumdebüt, gehen sie sehr sprunghaft mit den Stilwechseln um. Manchmal hört man die frühen Simple Minds, PIL, manchmal Magazine, manches klingt nach Gang Of Four, dann eher doch Goth-Rock a la Southern Death Cult oder Theatre Of Hate, wie bspw. im Stück "Ghosts", um dann mit "...And Yet Again" und dem für die Zeit doch eher verpönten Saxophon wiede

Hörprobe!!!

Mal wieder etwas Zeit gefunden um mich durch YouTube zu hangeln um das ein oder andere Fundstück auszugraben. Kurioserweise lande ich dann momentan sehr of in den Jahren 1979-1985. Postpunk, Wave, Synthie. Da komme ich wohl momentan nicht wirklich von los... Ich denke, es sind wieder ein paar interessante Anspieltipps dabei. Dürfte nicht wirklich jedermanns Sache sein, aber mir gefällts. Über Reaktionen, bzw. Kommentare würde ich mich freuen... Silicon Teens - Sun Flight (typischer früher Mute-Soud von Daniel Miller höchstpersönlich. Frank Tovey alias Fad Gadget war da auch mit im Boot, aber gesungen haben soll Miller selbst, ähnlich wie bei The Normal...) Autumn - Synthesize (belgischer Minimal Syth aus dem Jahre 1981. Wer komplexere Songstrukturen mag, ist hier fehl am Platz...) Turquoise Days - Grey Skies (1984 / Klingt irgendwie wie ein Depeche Mode-Outtake, aber nicht schlecht...) Mekanik Kommando - Stop And Play (Ziemlich schräges Zeug aus den Niederlanden, 1982.

Ein Raum voller Platten - Fotogalerie

Wer Schallplatten mag sollte sich folgenden Link der Google Bildersuche einmal ansehen. Unter dem Motto "Ein Zimmer voller Platten" gibt es hier dann eine Fotosammlung mit eben diesem Thema. Kann natürlich so oder ähnlich auch jeder selber eingeben, aber ich finde das Ergebnis trotzdem schön. Der gute John Peel ist natürlich auch dabei... Ein Zimmer voller Platten - Record Collections (Google Bildersuche)

Es lebt! - Über das nun jahrelang andauernde Comeback eines medialen Zombies...

pic by 33rpmpvc.de Wäre es nach der Musikindustrie gegangen, wäre der im Allgemeinen als Vinylscheibe bekannte Tonträger längst ein Relikt vergangener Tage und nur noch Nostalgiker mit einem entsprechend großen Geldbeutel könnten sich aus romantisch-verklärter Sicht dem Thema Schallplatte widmen. Seit Mitte der 80er Jahre begann der vermeintliche Siegeszug der Compact-Disc . Bereits Anfang der 90er wurden doppelt so viele CDs verkauft wie Langspielplatten. Der „Tod der Schallplatte“war beschlossene Sache und "alternativlos", wie unsere Kanzlerdarstellerin wohl sagen würde... Durch die 90er Jahre wanderte dieses Rudiment der Musikwiedergabe nun durch die Nischen des musikaffinen Teils der Menschheit. Notorische Sammler, DJs oder einfach nur Analogfanatiker waren wohl diejenigen, die die Flagge des Widerstands gegen die zunehmende Digitalisierung von Musik hochhielten... Nun ist es beileibe nicht so, als hätte sich das Blatt wieder grundsätzlich gedr

The Glade - dritte digitale Singleauskopplung erschienen

Coverart by Hicke Jakobsen - www.hickediary.com So nach und nach kommen wir der geplanten Veröffentlichung des Debütalbums der vier Schweden immer näher. Hier nun die dritte, digitale Singleauskopplung " On Our Own ", die nach dem doch eher rockigem " Already Gone " nun wieder deutlich leiser und melancholischer, ähnlich der ersten Single " The World Through Your Eyes ", auftritt. Wieder ein toller Song, der die Vorfreude auf das Album, welches am 17. Februar 2014 sowohl als Digitalalbum, als auch auf CD erscheinen wird, erneut steigert. Dazwischen wird am 1. Dezember noch eine weitere Single erscheinen... Die Aufnahmen zum Album finden in den Stockholmer Molotov Studios statt. Produzenten der Scheibe sind

Good Bye, Mr. Reed

Ich weiß nicht wirklich, wann ich das erste mal Lou Reed gehört habe. "Walk On The Wild Side" dürfte auch von irgendwo her, vermutlich aus dem Radio, meine noch recht musikunerfahrenen Ohren erwischt haben. Meine erste Begegnung an die ich mich erinnern kann, war - soweit ich das in meiner Erinnerung aufrufen kann - dass ich beim Durchwühlen des väterlichen Plattenschranks auf " Lou Reed Live " (1975) gestossen bin und das Cover mich irgendwie beeindruckt hat. Die Musik natürlich auch. Passte auch grob in mein jugendliches Faible für den Glam Rock der End-70er... Dann hatte ich lange Zeit überhaupt keine bewusste Berührung mehr zu Reeds Schaffen. Selbst als mich dann Anfang der 80er doch

Lou Reed gestorben! R.I.P.

R.I.P. Lou Reed... Meldung auf rollingstone.com Meldung auf zeit.de

The mighty Blues...

Wer mag es mir verdenken, an einem Wochenende, an dem meine Blauen (ich bin seit gut 40 Jahren eingefleischter Schalker!) zuhause DAS Derby gegen den Erzfeind aus der verbotenen Stadt relativ sang- u. klanglos verloren haben, musikalisch mal wieder auf den Blues gekommen zu sein... Über die musikalische Bedeutung des Blues muss man wohl keine großen Worte verlieren. Im Prinzip ist Blues eine der Hauptzutaten für alles, was man heute so an moderner Musik kennt. Ohne Blues keinen Jazz, keinen Rock, keinen Soul, keinen Reggae und, und, und. Blues ist die Wurzel von all dem und allem was daraus resultiert. Was natürlich nicht unbedingt heißen muss, dass man

Die Ritter der PVC-Scheiben

Sammler stellt man sich ja im Allgemeinen immer etwas spleenig vor, was in gewisser Weise wohl auch zutrifft. Aber auch hier gibt es natürlich Unterschiede. Im Bereich des Sammelns von Schallplatten ist das nicht anders. Da gibt es zum einen ein paar echte Junkies, denen es irgendwann nur noch um die quantitative Anhäufung, egal von was und wem, geht. Da driftet es schon leicht ins Pathologische... Es ragen aber immer wieder interessante Typen heraus. Und zu einigen dieser Leute, gibt es auf Youtube auch ein paar schöne Filme. Einige davon, möchte ich hier mal vorstellen: Ein Schatz aus schwarzen Scheiben 1/2 Ein Schatz aus schwarzen Scheiben 2/2 The World's Largest Record Collection   Back in Black: Die Renaissance der Schallplatte Platten-Pedro in Berlin (Zwar eher Händler, als Sammler - aber sehr lustig!)

The Cult Of The Longitude...

pic by: Ted Van Pelt - license: CC BY 2.0   - found on wikipedia Layer Cake ist Schuld! Schuld, das ich diesen Artikel überhaupt schreibe. In dieser Woche durch eine ziemlich heftige Grippe an Bett, Couch und Wohnung gefesselt und dadurch entsprechend gelangweilt, hat man halt auch verstärkt Zeit, sich der Glotze zu widmen. Da ich nunmal auf britische Krimis jedweder Art stehe, habe ich mir heute morgen den oben erwähnten Film mit Daniel Craig angesehen. Guter Film wie ich finde, mit einem durchaus beachtenswertem Soundtrack. Unter anderem eben auch der Song "She Sells Sanctuary" der britischen Rockband The Cult . .. Kurioserweise habe ich mir gestern seit langer Zeit mal wieder deren erstes Album "Dreamtime" angehört und bereits dabei darüber sinniert, doch mal was über The Cult zu schreiben. Als ich den Song dann heute im Film hörte, waren die Signale eindeutig. Diese Band ist in meinem musikalischen Kosmos nämlich nicht irgende

Lüner Kneipennacht 2013

pic by 33rpmPVC 2013 Am vergangenen Freitag gab es in meiner Heimatstadt Lünen wieder die jährlich stattfindende Kneipennacht . Unter dem Motto "16 Kneipen - 16 Band + 2 Schlagersänger (!?)" traten in den Kneipen der Lüner Innenstadt verschiedenste Bands auf. Die meisten als Coverbands. Einmal den Eintritt von 11€ gezahlt, bekommt man Zutritt zu allen Locations, sofern noch Platz vorhanden ist. Eine Band, die ich dabei in den letzten Jahren zu schätzen gelernt habe, ist Opa kommt ... Ein kurioser Name, aber eine tolle Liveband, die vornehmlich alte Rockklassiker aus den 60ern und 70ern spielt. Ein durchweg solides Programm mit routinierten Musikern, mit denen unser Grüppchen den Abend auch wieder begonnen hat... Als zweiten Anlaufpunkt sind wir dann bei dem Irish-Folk-Duo Glengar in der Hotelbar Harlekin gelandet . Laut eigenem bekunden ein Duo, "das sich anhört wie eine ganze Band".Und dem kann man nur zustimmen... Nun aber zu den

Hörprobe!!!

Leider sehr wenig Zeit an diesem Wochenende... deshalb hier mal etwas zusammengewürfelt einen Satz Hörtipps, quer durch die Bank! Young Rebel Set - Lion's Mouth New Order - Crystal (Live @ Jools Holland) The Cinematic Orchestra - Time And Space (Stark!) Sebadoh - Too Pure Pixies - Where Is My Mind

Visions Westend Indoor Festival 2013 - 5.10.13 im FZW, Dortmund

Wie bereits hier schon ein paar mal angedeutet, war ich gestern "auf Konzert" im Dortmunder FZW. Protagonisten des Abends waren allen voran die Editors , New Desert Blues (ebenfalls aus England) und die Münchner Band Talking Pets ... Nun ist es ja nicht oft so, dass man bei drei auftretenden Gruppen auch gleich drei richtig gute Acts geboten bekommt. Das war hier aber absolut gegeben. Die Talking Pets als erstauftretende Band, von denen ich zugegeben an diesem Wochenende das erste mal Notiz nehmen durfte, haben einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Ich bin mir sicher, von Ihrem Gitarren-Indie-Rock-Pop, werden wir in Zukunft noch mehr hören. Die gestern hier im Blog als Download verlinkte EP, habe ich mir dann auch noch gerne als 7"-Vinyl erstanden. Bei den Jungs bleibe ich definitiv am Ball. Klasse Band... Talking Pets Obwohl auch Indie-Rock, gab es mit

Hörprobe!!! SPEZIAL

Heute mal aus gegebenen Anlass fünf Hörempfehlung zu einer Band, die ich bis vor wenigen Tagen selbst noch nicht kannte, die ich mich aufgrund der unten aufgeführten und gehörten Links schnell überzeugt haben und die ich heute Abend, ebenfalls im FZW Dortmund, zum ersten mal live erleben werde: New Desert Blues - Daniel (The Black Lodge Session) New Desert Blues - Thom New Desert Blues - Adam New Desert Blues - @RAK Studios New Desert Blues - Showcase 2012 Final  

Now? Now! ... Now, Now

author pic: Lmmailloux     license: CC BY-SA 3.0 Dem ein oder anderen dürfte die Band eventuell noch unter dem alten Namen Now, Now Every Children bekannt sein. Gegründet wurden Now, Now Every Children bereits im Jahr 2003. Die Band stammt aus Minnesota und hat bisher 2 Alben (Cars in 2009 und Threads in 2012 ) und einige Singles veröffentlicht. Richtig guter US-Indie-Rock/Pop mit Anleihen im Shoegaze und Dreampop, ohne es selbst so richtig zu sein. Ab Oktober auf einer für eine kleine Band relativ großer US-Tour. Leider habe ich bisher noch keinen Tonträger der Band im Regal. Diese Lücke wird aber sicher bald geschlossen... Das es sich lohnt, sich danach auf die Suche zu machen, beweist die Band selbst und zwar unter dem folgenden Link auf facebook, wo ihr  zwei Songs des letzten Albums hören könnt:   Now Now Music @facebook Weitere Links zur Band: Official Website   Now, Now @wikipedia   Now, Now @twitter Weitere Videos

Already Gone... (by The Glade)

Coverart by Hicke Jakobsen - www.hickediary.com Nein, ich habe mich nicht verabschiedet... Hierbei handelt es sich um die zweite Singleauskopplung aus dem bald erscheinenden Album "What Turns On The Lights" der schwedischen Band The Glade , die ich hier neulich schon einmal vorgestellt habe. Die Möglichkeit den Song kostenlos anzuhören oder ihn als Download zu kaufen habt ihr hier: The Glade - Already Gone (@bandcamp)

Ein entscheidendes Wochenende naht...

Na ja, ganz so schicksalshaft wird es schon nicht werden. Aber am nächsten Wochenende schaue ich mir mal wieder die Editors live an. Dem Besuch stimmte ich just in dem Moment zu, als das neue Album "The Weight Of Your Love" rauskam. Nachdem ich es das erste mal gehört habe, habe ich noch mal verstört auf´s Cover geguckt, ob da nicht Coldplay oder ähnliches draufstand. Nein, kein Versehen. Es waren tatsächlich die Editors. Massive Enttäuschung machte sich breit. Leider war das die Bestätigung meiner Befürchtung, nachdem mir "In This Light..." schon ein wenig zu sehr in eine Richtung abzugleiten schien, die mir nicht mehr so ganz gefiel. Besser gesagt, die mir an den Editors nicht so ganz gefiel... Nun bin ich aber jemand, der sich durchaus mal in Musik verbeissen kann und sich hin und wieder zwingt, einer Platte auch eine 2., 3., oder 4. Chance zu geben. Doch das half alles nichts. Ich wurde damit einfach

Front 242 wollen wieder marschieren

Nachdem die Band sich 2012 aus nicht weiter benannten Gründen von der Bühne zurückzog und dabei auch Auftritte wie beim Amphi Festival sausen ließ, hat gestern der Ticketverkauf für eine anstehende Europatournee der EBM-Pioniere begonnen. Ob bis dahin auch neues Material oder gar ein neues Album zur Verfügung steht, ist allerdings unklar. Aber trotzdem schön "Im Rythmus Bleiben"... 04.02.2014 Bochum, Matrix 05.02.2014 Frankfurt/M., Batschkapp 07.02.2014 Hamburg, Markthalle 08.02.2014 Erfurt, Stadtgarten 09.02.2014 Berlin, Huxley’s neue Welt  Tickets gibt es ab sofort über Ticketmaster ...

Kategorie "Most Underrated Artists": Sad Lovers & Giants

photo from lp cover by 33rpmPVC Eigentlich unglaublich, wie eine so verdammt gute Band solange aus meinem persönlichen Radar verschwinden konnte. Zwar besaß ich seit längerem eine Maxi der Band und kannte ein paar Songs aus den 80ern, die mir damals bei John Peels Music auf BFBS positiv aufgefallen sind, aber irgendwie sind sie mir dennoch sehr lange Zeit wieder entfallen... Musikalisch irgendwie in Richtung Chameleons tendierend und sicher kaum schlechter als diese, bin ich erst vor wenigen Wochen beim YouTube-Surfen wieder auf die Sad Lovers & Giants (SLAG) gestoßen. Etwas später brachte mich ein entsprechender Thread im Musikexpress-Forum dazu, mir die beiden ersten Alben zuzulegen, die auch gestern endlich bei mir Zuhause in Form der begehrten Vinylscheiben eintrafen... Es handelt sich dabei um die Alben Epic Garden Music (1982) und Feeding The Flame (1984). Beide Scheiben sind wahre Schätze des gitarrengeprägten Postpunks. Wer auf die

Send me home like an elephant stone...

pic taken from press photo kit www.elephantstonemusic.com Nein, um die Stone Roses geht´s hier jetzt nicht, auch wenn man es angesichts des Titels meinen könnte. Aber um durchaus artverwandte Seelen. Nämlich die der kanadischen Band Elephant Stone , deren Bandname wohl nicht ganz umsonst nach einem Song der Roses benannt wurde. Allerdings liegen die Grundlagen der Band noch eher im Psychedelic-Rock/Pop der 60er. Den klassisch-indischen Einschlag mit Sitar usw. dürfte die Band wohl dem Einfluß von Frontmann Rishi Dhir zu verdanken haben. Ein wenig habe ich auch immer Tame Impala im Ohr, wenn ich Elephant Stone höre... Zur Zeit ist die Band mit den Black Angels auf Europa-Tournee. Ein durchaus phänomenales Package, was den Konzertbesucher da erwartet. Mittlerweil hat die 2008 gegründete Band auch bereits zwei Alben vorzuweisen. Zum einen das 2009 erschienene The Seven Seas , sowie das selbstbetitelte, in diesem Jahr veröffentlichte Album Elephant Stone . Und beide sind abso

Hörprobe!!!

Heute mal wieder fünf Anspieltipps deutscher, bzw. deutschsprachiger Bands, aus den End-70ern und frühen 80ern. Teilweise der etwas schrägeren Art. Als deutscher Postpunk und New Wave noch keine Chance hatte, in die Hitparade zu Dieter Thomas Heck eingeladen zu werden. Das böse Ende, 2-3 Jahre später, ist bekannt... Isolierband - Kontrolle (1982) DAF - Produkt A1 (1979) Liaisons Dangereuses - Avant-Apres Mars (1981) Grauzone - Hinter Den Bergen (1981)   Mittagspause - Innenstadtfront (1979)  

Qual der Wahl oder Wahl der Qual?

Nun haben wir also wieder die Wahl... Im Fußball nennt man sowas Not gegen Elend. Mit wem darf Mutti die nächsten 4 Jahre koalieren? Ist das wirklich eine spannende Frage? Gut, ein wenig Spannung bezieht der Sonntag daraus, ob die Partei der Besserverdienenden nun endlich, wenigstens vorübergehend, von der Bildfläche verschwindet oder ob ihre Jammerkampagne um Zweitstimmen ihre Klientel doch noch bewegen kann, sie noch über die 5% zu hieven. Oder machen die Anhänger der Finanzliberalen hier den freiheitlich-österreichischen Schwenk hin zur AfD und diese zur Überraschung des Tages? Da werden einem Brüderle und Co ja fast symphatisch... na ja, aber nur fast! Die Spezialdemokraten scheinen sich auch geistig schon auf eine große Koalition vorzubereiten, die ja durchaus wahrscheinlich ist, falls die FDP nicht reinkommt. Natürlich hat die SPD überall, mit durchaus linksbesetzten Themen plakatiert. Aber diese Forderungen umzusetzen, was bei einer Rosa-Rot-Grünen Koalition ja möglich wäre, g

The Lost Rivers on tour...

Wer sie noch nicht kennt und nur ansatzweise etwas mit Shoegaze, Noisepop, etc. anfangen kann, sollte sich das nicht entgehen lassen. Auf Platte oder CD schon sehr gut - live ein Höllentrip! Und wer meint, My Bloody Valentine wären die uneingeschränkten Könige des "Wall Of Sound", der kann diese Band noch nicht gehört oder gesehen haben. Wo Jesus And Mary Chain vor rund 30 Jahren mit "Just Like Honey" fast schon schüchtern begannen, machen die Schwaben heute kurzen Prozess! Eine Orgie atmosphärischer Störungen für Auge und Ohr. hi people, how's it going? here's some news for you: 1. tour dates 2013: 18.09.2013 MUENSTER, GER, Gleis 22 + A Place To Bury Strangers 02.10.2013 MUENSTER, GER, Club Lorenz Süd + This Charming Man Festival 03.10.2013 KORTRIJK, BE, cinéPalace 04.10.2013 MANNHEIM, GER, Forum Mannheim + This Charming Man Festival 05.10.2013 MUNICH, GER, Kranhalle Feierwerk 16.11.2013 BERLIN, GER, Tiefgrund + This Charming

Rockpalast: James auf dem Haldern Pop Festival 2013

Um ganz ehrlich zu sein, war ich schon überrascht, als ich heute den Rockpalast Newsletter überflogen habe und dort ein Live-Mitschnitt von James vom Haldern Pop Festival 2013 (8.-10. August 2013) angekündigt wurde. Ich wusste ehrlich nicht, das die Band noch existiert. Na ja, sei´s drum. Mut zur (Wissens-) Lücke. Grund genug, sich mal wieder mit der Band zu befassen... James wurden bereits 1981 in Manchester im weiter um sich greifenden Post-Punk und Pre-Indie-Umfeld gegründet, lieferten jedoch einen recht eigenständigen Sound ab und machten auch bereits früh Tony Wilson auf sich aufmerksam, auf dessen Label Factory Records die beiden ersten Singles erschienen. Allerdings war´s das dann aber auch. Ein Album wollte die Band dort nicht einspielen, weil sie glaubte nicht genug Qualität für ein Studioalbum aufbringen zu können. 1983 gingen sie mit The Smith auf Tour. Einen Ruf als großartige Live-Band hatten sie damals schon, aber der anfängliche Erfolg verflog im Laufe der 80e

The Glade - The World Through Your Eyes

Coverart by Hicke Jakobsen - www.hickediary.com Das letzte Album des schwedischen Singer/Songwriter Jonas Carping hatte ich hier bereits vor einiger Zeit vorgestellt. Nun gibt es musikalische News von ihm mit seiner Band The Glade. The Glade sind eine Alternative Band aus Stockholm, mit starken Bezügen zum Folk und akkustischem Sound. Gegründet haben sie sich bereits 2008 und arbeiten gerade an ihrem ersten Full-Length-Album "What Turns On The Lights". Vor wenigen Tagen haben sie einen neuen Song veröffentlicht, in den ihr hier reinhören könnt:   The Glade - The World Through Your Eyes (on Tumblr) Die Band besteht aus: - Tobbe Gustafsson - Bass - Martin Karlsson - Percussion - Nils Janlöv - Lead Guitar - Jonas Carping - Vocals, Guitar Viel Spaß beim reinhören...

Arcade Fire machen sich rar...

Auch irgendwie eine interessante, wenn auch gleichzeitig ganz schön versnobte Marketing-Strategie einer Band, sich mit neuer Platte und Musik ins Gespräch zu bringen. Und es scheint ja, wie man an diesem Beitrag bemerkt, auch zu funktionieren... Als Pre-Release zum neuen Album (*Veröffentlichung vermutlich am 29.10.2013) wird am kommenden Montag, ab 21 Uhr, in neun "auserwählten" Plattenläden der Republik die neue 12" EP "Reflektor" erscheinen. Zudem wird es zum neuen Song auch die Uraufführung des dazugehörigen Videos von Anton Corbijn geben. Gleiches wird auch in vielen anderen Ländern des musikalischen Globus geschehen. Kommt ein klein wenig elitär daher, aber der Plattensammler liebt sowas ja durchaus... Und hier kann man sich in Deutschland in die vermutlich endlosen und hysterischen  Reihen der Arcade Fire-Addicts einreihen: Berlin – HHV selected store Revaler Str. 9 Berlin – Dodo Beach Vorbergstr. 8 Bochum – DISCover Untere Marktstr. 1 Braun

Warum 80er-Bashing einfach nur ignorant ist...

Ich gestehe: Ich lese auf dem Klo Zeitungen! Nur damit das mal klar ist! Und manchmal ist es sogar von großem Vorteil. Nämlich dann, wenn man beim Lesen geistigen Dünnschisses, durch eben diesen einen solchen auch in der Realität bekommen könnte... Beinahe so geschehen bei der Lektüre des Artikels ME-Helden: Nine Inch Nails vom Autor Arno Frank in der letzten Ausgabe des Musikexpress . Dort gab der Herr folgendes zum besten:

Peel Sessions - part 2

pic under public domain So, weiter geht´s mit dem schier unerschöpflichen Fundus an Peel Sessions . Die Band mit den meisten Sessions ist im übrigen, wen wundert´s - The Fall, die Gruppe um Mark E. Smith - deren sonstiger Output in quantitativer Hinsicht ohnehin rekordverdächtig ist... Viele Infos zu den Sessions findet man auf der Seite "Keeping It Peel" der BBC. Eine weitere Seite hat sich auf die Jahre 1992 bis 2002 spezialisiert und nennt sich sinnigerweise " The Peel Sessions ". Auch Google lässt hier bei dem Thema tief und vor allem weit blicken... Aber es soll ja letztlich um die Musik gehen und die findet man in den folgenden Links in Menge und Qualität: Billy Bragg - Peel Session 1983  Magazine - Peel Session 1978 The Birthday Party - Peel Session 1981 The Specials - Peel Session 1979 The Smiths - Peel Session 1983 Motörhead - Peel Session 1978 Ultravox! - Peel Session 1977 Theatre of Hate - Peel Session 1980 The Sist

Ordnung ist das halbe Leben...

Am Wochenende habe ich mal wieder die Gelegenheit ergriffen, um mein Plattenregal auf Vordermann zu bringen. Nötig wurde das durch Zukäufe in letzter Zeit und der dadurch bedingten "Eröffnung" eines weiteren Fachs. Nebeneffekt war, dass man das Ganze mal wieder etwas entzerren konnte und die Reihenfolge wieder etwas in Ordnung gebracht wurde, die hin und wieder leidet, wenn Besuch sich am Regal zu schaffen macht und die Platten dann unbedingt wieder einsortieren will, anstatt wie vorgeschlagen, sie zur Seite zu stellen und mir das zu überlassen... Ich weiß ja nicht, wie ihr eure Tonträger sortiert, aber bei mir gibt es die klassische, aber natürlich auch total langweilige Anordnung nach dem Alphabet. Band bzw. Künstlernachname - dann die Alben in Reihenfolge ihres Erscheinens - anschließend die Maxis, bzw. die 12" EPs - dann noch eventuelle Sonderlinge wie Bootlegs etc... Einzig bei den Samplern habe ich noch nicht die wirklich richtige Reihenfolge gefunden und sortie

Closer Pleasure and Still Unknown Atmosphere Tear Us Apart...

Da ich turnusmässig bei den Kollegen vom Beatpunk Webzine vorbeischaue, ist mir heute als Joy Division-Addict natürlich gleich ins Auge gesprungen, dass es dort eine neue Rezension zum Buch "Unknown Pleasures" von Peter Hook gibt. Seines Zeichens (Lead-) Bassist bei... ja nun eben bei Joy Division und später natürlich bei New Order... Und die Rezension hat mich, wenn ich es nicht schon vorher war, letztlich überzeugt, dass ich unbedingt noch ein weiteres Buch über Joy Division brauche. Überzeugend formuliert, wie eigentlich immer bei den Beatpunks, könnte man anführen... Interessanterweise bin ich dadurch aber auf weitere absolut lesenswerte Artikel gestossen, die dort Joy Division zum Thema haben. Und so dachte ich mir mal, ich rühre einfach noch ein bisschen die Werbetrommel und stelle die Artikel hier mal als Link vor. Viel Spaß beim Lesen: Peter Hook »Unknown Pleasures« / Von Sascha Lange · 25.08.2013 Unknown Pleasures / Von Hendrik Otremba · 4.06.2011

Hörprobe!!!

Da ich mich an diesem Wochenende mal wieder physisch mit meiner Plattensammlung beschäftigt habe und mir in dem Zusammenhang auch ein paar alte Sachen auffielen, die ich nicht besitze, obwohl ich da schon immer hinterher war, hier mal ein Fünfer, der sich eben genau aus dieser Grundlage heraus speist. Alles ´n bissken düster, aber was soll´s. Bald ist ja wieder Herbst und Winter... UK Decay - Decadance Defectors - Forever and Never   Clair Obscur - Tremendous The March Violets - Lights Go Out   Skeletal Family - Move

It's no Easy Cure...

Endlich Freitag Abend - endlich wieder Zeit und Lust ein bisschen Vinyl aufzulegen und den Sennheiser über die Ohren zu klemmen. Und da ich letzte Woche auf dem Münsteraner Flohmarkt reichlich Beute machen konnte, wird's garantiert nicht langweilig... Mit dabei auch eine Live-Aufnahme von The Cure mit dem Titel "Entreat". Keine schlechte Platte, gute Songauswahl, viel Disintegration. Da dachte ich mir, ich könnte mal was über meine lange Verbundenheit zu The Cure zum Besten geben, die nun bis in die frühen 80er zurück reicht.. Bei der Recherche fiel mir allerdings ein Blogartikel eines Kollegen auf, der nur schwer zu toppen sein dürfte. Ein äußerst informativer Beitrag und toll geschrieben. Daher möchte ich an dieser Stelle einfach nur auf den Artikel verweisen. Bitteschön: Acht Gründe die Band The Cure zu leben...

Peel Sessions - part 1

pic under public domain In zwei Monaten jährt sich mal wieder der Todestag einer der wichtigsten Koryphäen und Förderer neuzeitlicher Musik. Vor allem solcher, abseits des Mainstreams und des Chart-Diktats. Ich denke jeder, der sich etwas intensiver mit solcher Musik befasst, der noch weiß wie eine Vinylschallplatte aussieht und auch mit dem Begriff Radiosendung noch etwas anfangen kann, kennt den Namen John Peel. Dazu muß man seine Sendungen nicht einmal gehört haben... Viele haben das allerdings getan und waren dabei, als spätere Legenden ihre ersten Gehversuche unternahmen. Viele Bands und Künstler, von denen John Peel annahm, sie könnten interessant werden, hat er zu seinen berühmten Sessions eingeladen, die, nachdem sie bei der BBC gespielt wurden, auch auf Tonträgern erschienen sind... Das ging bereits in der späten 60er-Jahren für seine damalige Sendung Top Gear mit so völlig unbekannten Eintagsfliegen wie T. Rex oder Pink Floyd los. Richtig zur Instit

Ein diebisches Vergnügen - The Thievery Corporation

Author of pic: Tammy Lo     License: Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0) Das man in musikalischer Hinsicht nur einen Bruchteil dessen kennt, was man eigentlich zu kennen meint, dürfte jedem klar sein, der ehrlich zu sich selbst ist. Besonders vor Augen wird einem das geführt, wenn man durch Zufall Musik entdeckt, die einem sofort gefällt, dessen Macher dies aber schon seit Jahren öffentlich tun, man es aber irgendwie nicht mitbekommen hat. Nun mag es daran liegen, das ich mich bisher noch nie ernsthaft mit Downbeat, Ambient, Lounge oder Dub befasst habe, aber bis vor ca. 30 Minuten kannte ich den Namen The Thievery Corporation nicht mal... Nun gibt es die Formation, die ja eigentlich ein Duo der beiden Washingtoner Gründungsmitglieder Eric Hilton und Rob Garza sind, schon eine beträchtliche Zeit - immerhin schon seit 1996. Und sie haben auch schon einiges veröffentlicht. 8 Alben stehen zu Buche... Im Hintergrund läuft bei mir gerade "The Richest

Hörprobe!!!

Wieder fünf Anspieltipps, die mir beim Youtube-Zappen besonders aufgefallen sind. Es sind sehr interessante Stücke dabei: King Krule - Rock Bottom (Billy Bragg vs. Wayne Rooney) La Sera - Never Come Around (Vivian Girls vs. Jason Voorhees) Seapony - Be Alone (Julee Cruise vs. Young Marble Giants) Thee Oh Sees - Sweet Helicopter (Black Sabbath vs. Nouvelle Vague) These New Puritans - Fragment Two (Muse vs. Revolution Void) Viel Spaß beim reinhören!

Never mind the Compact-Disk - Here´s the Compact Cassette

Irgendwie verhält es sich in meinem Tonträgerregal, wie im Supermarkt. Die Sachen, die nicht so gut gehen, stehen unten... In diesem Fall sind es meine Compact-Cassetten, die in dem Regal einen zwar besonderen, aber dennoch stiefmütterlichen Platz zugewiesen bekommen haben. Unten links! Ahnlich ergeht es meinem Tapedeck im Hi-Fi-Rack. Ganz unten! Und so passiert, was passieren muß. Man kümmert sich eine geraume Zeit gar nicht darum. Schon alleine, weil es so umständlich ist. Mit zunehmenden Jahresringen (um die Hüfte) wird man ja bequemer... Und dann passiert es eben doch alle Jubeljahre mal wieder. Man widmet sich der alten Liebe, der guten, alten Cassette. Es gibt da Kaufcassetten - ja, liebe jüngere Semester, das sind Alben in der Erscheinungsform von CCs - ebenso wie mehr oder weniger liebevoll zusammengestellte Sampler der Marke Eigenbau. Und dann gibt´s da noch meine Grabbelkiste, an die ich mich aber heute nicht heran wagen möchte... Ich weiß nicht, ob es der Zahn der Zeit