Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2018 angezeigt.

The Fog Ensemble - Throbs // Inner Ear Records // VÖ: 19.10.2019

Mal wieder was ganz Feines aus dem Hause Inner Ear Records für die Wall of Sound-Freunde, Trip-Hop-Fans und die Shoegazer-Fraktion. The Fog Ensemble aus Thessaloniki erspielen ein dichtes, athmosphärisches Geflecht aus Noise und avantgardistischer Rockmusik. Fühlen sich dabei aber dennoch sehr poppig an. Die Band, bestehend aus  Antonis Karakostas(Gitarre, Programming), Nicholas Kondylis(Bass) und George Nanopoulos(Drums), hat soeben ihr Album "Throbs" veröffentlicht. Nach dem Debütalbum vor drei Jahren, nun also ihr zweiter Longplayer. Beziehbar als schwarzes oder durchsichtiges Vinyl direkt bei Inner Ear...


Neues Video: Wooden Peak - Stitch

Am gestrigen 19.10. erschien die Single “Stitch” auf allen bekannten Plattformen und als Video auf Youtube. Diese ist Vorbote des bald erscheinenden neuen und immerhin schon vierten Wooden Peak-Albums “Yellow Walls”, welches im Januar 2019 erscheinen wird. Wie bereits an anderer Stelle hier im Blog geschildert wird man von Wooden Peak keine Partykracher erwarten dürfen. Die Band ist eher Meister der bedachten Töne. Hierbei aber sehr virtuos und durch eine gewisse Liebe fürs Detail wiederum sehr spannend. Den Quervergleich zu The Notwist habe ich hier bereits schon mal gebracht und den werden Wooden Peak bei mir vermutlich auch nicht mehr los. Ich sehe das auch eher als Qualitätsmerkmal und keineswegs als Gleichsetzung. Denn das wäre sicher nicht richtig. Der Vergleich soll nur aufzeigen, in welche Richtung das hier geht. Klare elektronisch basierte Indiemusik auf hohem Standard...
Live zu sehen ist die Band in diesem Jahr noch bei folgenden Gigs:
20/10/2018 Viechtach // Altes Spital21/1…

Legendäre Legenden: Superpunk - "Mehr ist Mehr" (1996 - 2012) // VÖ: 06.12.2018 // exklusives, limitiertes 7-LP/CD Boxset

Also ich finde, das wurde auch mal höchste Zeit! Angesichts des Trends, dass mittlerweile jede Scheibe die auf irgendwelchen Flohmärkten mehr als einen Euro generiert, als höchstwertige Vinyl-Neuauflage in die Regale von Saturn und Co. kommt und das ganz besonders pfiffige Verkaufs-Akrobaten der großen Label grenzenlos über-ambitionierte Zusammenstellungen von Künstlern auf den Markt schmeißen, die man sich lieber weiterhin in der Versenkung gewünscht hätte, musste ein Zeichen des guten Geschmacks gesetzt und dem trivialen Veröffentlichungs-Wahn etwas entgegengestellt werden: Superpunk! Und zwar als DAS ultimative Box-Set mit sieben Stück LP/CD als Inhalt...

Genauer gesagt handelt es sich um die 5 Studioalben (selbstverständlich auf höchsten Niveau remastert), einem an Informationsvermittlung nichts, aber auch gar nichts auslassenden Booklet, einer Sammlung von diversen Raritäten und dem legendären Knust-Abschiedsauftritt von 2012 auf entsprechenden Medien und Tonträgern. Die „Top Old…

AusgeSPEXt... Zum Ende einer nicht ganz unwichtigen Zeitschrift...

War ich noch Leser dieser Zeitschrift? Genau genommen - ...kaum. In den letzten 10 Jahren werde ich vermutlich kaum mehr als ein Exemplar im Jahr gekauft haben. Irgendwie fühlte ich mich nicht mehr als Zielgruppe oder Adressat des Magazins und das eigentlich bereits seit mehr als 10 Jahren. Zu verkopft, zu akademisch aufgebläht, zu sektiererisch in der Auswahl der Themen. Ein Vorwurf, der die SPEX schon lange begleitet. Wenn ich das Magazin am Kiosk durchblätterte und nicht mal 2 oder drei Artikel fand, die mich irgendwie ansprachen - und das passierte leider zu oft - dann blieb das Geld halt in der Tasche und das Heft im Regal. Meine letzte Ausgabe war die zum Tod von Mark E. Smith. Irgendein innerer Trieb hat mich bei diesem Zusammenhang geleitet. SPEX und der Nachruf auf den alten Grantler aus Manchester. Das musste irgendwie sein. Und nun gestern die Meldung, das die SPEX ihr Erscheinen nach 384 Ausgaben zum Jahresende einstellen wird...

Und ich gebe zu, es war ein befremdliches …

Stone Foundation - Everybody, Anyone // Label: 100 Percent Records (Rough Trade) // VÖ: 24.08.2018

Nach ihrem letztjähriges Studioalbum „Street Rituals“, welches der Stone Foundation auch hierzulande ein breiteres Publikum bescherte, erschien nun der Nachfolger und der damit fünfte (reguläre) Longplayer "Everybody, Anyone". Das Erscheinen der Platte war mir auch durchaus bewusst, allerdings war ich gestern auf der Suche nach der neuen Weller-LP. "True Meanings" war allerdings im dafür vorgesehenen Fach nicht auffindbar, dafür lächelte mich das Cover von "Everybody, Anyone" an. Vermutlich ein kleiner Fehler eines übereifrigen, aber weitgehend ahnungslosen Fachmarktmitarbeiters, der den Namen des Modfathers neben vielen weiteren Mitwirkenden auf dem Aufkleber der Hülle erblickt hat. Reiner Zufall also. Oder war es ein Wink des Schicksals? Wie auch immer, Platte gegriffen und mitgenommen...
Diese weise Entscheidung sollte sich als Glücksgriff herausstellen. Nach dem ersten Durchgang auf dem heimischen Plattenteller stellte sich beim nunmehr stolzen Besitze…

New Single: Calibro 35 - Travelers, Explorers feat. Elisa Zoot // Record Kicks // VÖ: 12.10.2018

Neue Single der italienischen Kultband Calibro 35 auf Record Kicks! Zunächst erscheint die Downloadversion bevor am 9.11.2018 eine limitierte 7"-Single erscheint. Der Song ist eine bisher unveröffentlichte Vocal-Version des Schlußsongs vom letzten Album "DECADE"...


Travelers, Explorers / Stingray by Calibro 35

Brandt - What! // Tumbleweed Records, VÖ: 16.11.2018

Urlaubszeit und endlich mal wieder etwas Zeit für's Wesentliche gefunden: Gute Musik! So hab ich mich dann mal gleich mal über die Promos hergemacht, die in letzter Zeit so eingegangen sind. Und gleich die erste CD hat es in sich und zwar gewaltig. Der Vierer aus Münster nennt sich Brandt und ihr Album mit dem Titel "What!" erscheint im kommenden November auf Tumbleweed Records...

Bei den ersten Tönen kamen mir Dinosaur Jr., Superchunk und sogar ein wenig die Pixies in den Sinn. Definitiv die US-amerikanische Indie-Variante - schrammeliger, aber auch sehr melodiöser gitarrenlastiger 2-Minuten-Indierock. Raumgreifende Drums und treibende Bassläufe vereinen sich mit dem wirklich starken, oft auch mehrstimmigen Gesang. Da erwartet das geneigte Publikum eine wirklich starke Scheibe, die man nicht verpassen sollte. Zumindest nicht, wenn man 80er/90er-Indie mag.

Mich hat's begeistert und die CD wandert jetzt erstmal mit ins Auto zur Dauerbeschallung. Erscheinen wird das Albu…