Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2019 angezeigt.

RAF - Split Town // Time For Action Records - Cat. TFA50 // VÖ: 30.11.2019

Die Platte rockt! Ja genau - sie rockt! Wird den ein oder anderen Mod-Puristen oder Verfechter der reinen Lehre vermutlich gleich die Augenbrauen hochziehen lassen, aber damit würde man es sich zu einfach machen. Die Mixtur, welche die RAF Mod Band hier zusammengebraut hat, ist erstklassig. Und die Einflüsse, welche die vier gar nicht mehr so jungen Herren aus Portland, Oregon (sic!) hier in großartiger Manier verarbeiten, sind vielfältig. Und das die Jungs nicht nur verstehen, sich ihre Instrumente umzuschnallen, sondern diese auch noch filigran bedienen können, wird einem relativ schnell klar. Grundgerüst ist feinster melodischer Punkrock und Powerpop mit einer direkten Traditionslinie zum Mod-Revival der späten 70er. Und klingen doch erfrischend anders als beispielsweise die auch nicht zu Unrecht vielfach verehrten The Jam-Epigonen von The Spitfires. Die Songs sind aber auch geladen mit mehr als nur entfernten Bezügen in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Beat, Soul, R&B…

Record Kicks - Best Of 2019 // VÖ: 17.12.2019 via Bandcamp

Wie bereits in den Jahren zuvor, veröffentlicht Record Kicks einen Jahresrückblick für 2019, der als Stream auf Bandcamp hörbar gemacht wird. Für einen kleinen Obulus von 3€ lässt dich das Ganze auch downloaden. Man sollte es aber auch als kleine Übersicht über die Veröffentlichungen des Labels im Jahr 2019 betrachten und sich bei Interesse durchaus mal der ein oder anderen lohnenswerten Veröffentlichung annähern. Zitat von Record Kicks:

"Was für ein Jahr! Was für ein Jahr! 2019 war eines der geschäftigsten Jahre mit Veröffentlichungen aller Schwergewichte von Record Kicks. In dieser neuen digitalen Compilation finden Sie nur eine kleine Zusammenfassung der bekanntesten Singles dieses Jahres. Schauen Sie sich also die Alben an!"
Dabei sind unter anderem Calibro 35 mit der neuen Single "Stan Lee", Marta Ren mit "Worth It" oder auch Tanika Charles mit dem Song "Tell Me Something". „I Made A Deal With Myself“ von Alexis Evans, war dieses Jahr eine d…

Zurück in die Zukunft: The Jaybirds - The Rythm And Blues Years // Label: Time For Action // Cat.-# TFA 51 // VÖ: 06.12.2019

Immer wieder absolut erstaunlich, wie es eine Band aus den 90ern schafft, sowas von authentisch nach den frühen 60ern zu klingen wie The Jaybirds aus Wien. Ja genau - Wien! Auch das will man kaum glauben, gerade wenn man das fast zeitgleich zum 30-jährigen Bandjubiläum erschienene neue Doppelalbum hört. 22 fabelhafte Tracks, die alle frühen Singles, EPs und einiges an Raritäten der Band parat halten. Und wenn man ehrlich ist, stehen die Jaybirds ihren augenscheinlichen Vorbildern in wirklich nichts nach. Weder in ihrem wie die aus dem Bremer Beat-Club entsprungenen ungeschliffenen Freakbeat- und Rythm&Blues-Sound, noch in der Qualität der jeweiligen Songs, die in den 60ern vermutlich zu einer großen Karriere geführt hätten. In den 90ern reichte es zumindest aber zu Szenegrößen in der europäischen Modszene und zu Auftritten im Vorprogramm der Rolling Stones, der Sonics, der Standells und der namenspatronierenden Yardbirds. Diese Tatsache allein wäre schon Gütesiegel genug. Nun aber…

BOYSETSFIRE - Live im Skaters Palace, Münster // 06.12.2019

[dh] Nach seinen Solo-Ausflügen baten Frontmann Nathan Gray und seine Mannen zum 25 jährigen Bandjubiläum zu einer Deutschlandtour und am 06.12.2019 führte die ins Skaters Palace im westfälischen Münster. Für mich war es das erste Mal das ich BSF live erleben durfte und vorweg - es war ein Hammer. Aber von Anfang an.
Im Nieselregen des Münsterlandes bin ich nach kurzer Anreise aus Lünen in deren "Hauptstadt" angekommen.Der Abend begann mit "All Else Failed". 1995 gegründet, sind sie Vertreter des East Coast Hardcore aus Philadelphia. Hier gab es richtig etwas auf die Ohren und ich muss zugeben, es war nicht so ganz meins. Aber deren exzessive Bühnenperformance hat dann doch beeindruckt. Das es hier keine Blessuren gab muss einen schon wundern, denn deren Bassist schleudert sein Instrument immer bedenklich in alle Richtungen. Noch mal gut gegangen.

Als zweites betraten die Schweden "Raised Fist" aus Lulea die Bühne. 1993 gegründet, haben die Jungs um Sänge…

Not Scientists bei den Roosevelt Sessions

[dh]Ende 2013 gegründet, veröffentlichten die vier Franzosen aus Lyon nach ihrem 2014er Debüt "Destroy To Rebuild" im Jahr 2018 ihr zweites Album "Golden Staples" auf Rookie Records und passen damit gut in deren Band-Portfolio. Musikalisch geht es in Richtung einer Mischung aus Postpunk und Powerpop. Anspieltipp: Der Song "Orientation" aus dem letzten Album.


Netzfund: Bruce Watsons neues Projekt WKW (Watson, Kercheval, Watson)

[dh] Mein Einstieg in meinen heutigen Musikkosmos ist der Anfang der 80er Jahre aufkommende "New Breed" Bewegung zu verdanken. Die "neue Brut " waren Bands wie Big Country, The Alarm oder auch U2, die nach der Punk-Ära, und von dieser maßgeblich beeinflusst,  gitarrenorientierte Musik machten. Bruce Watson und sein Sohn Jamie touren im Vereinigten Königreich ja mit Big Country und neuerdings auch wieder mit den reformierten Skids kräftig herum. Um so überraschender das die beiden mit dem unabhängigen Musiker Thomas Kercheval seit einiger Zeit an neuem Material feilen. Kercheval ist riesiger Big Country-Fan und betreibt den "The Great Divide - The Big Country Podcast". Nach einer digitalen EP "Hands Across The Ocean", welches überaus positive Reaktionen erhielt, wird in Kürze ein Album namens "Men Of Steel" erscheinen, finanziert über eine Crowd-Funding-Kampagne. Die EP wird ebenfalls nochmal aufgelegt und es gibt auch einige neu arran…

Erik Cohen - Live aus der Vergangenheit (VÖ 22.11.2019)

[dh] Erik Cohen veröffentlich sein neues Album nach nunmehr 8 Jahren Solo-Schaffenszeit. Hinter dem Namen verbirgt sich Daniel Geiger, ehemals Sänger und Gründer der Hardcore Band Smoke Blow.  Er wählte den Vornamen Erik, der etwas Nordisches an sich hat und den Nachnamen Cohen als Referenz zu den jüdischen Wurzeln seiner Familie. Alle Songs stammen aus den 3 bisher veröffentlichen Alben "Nostalgie für die Zukunft", "Weisses Rauschen" und "3". Ausnahme nur "Goldener Reiter" eine Coververson von Joachim Witt.  Meine Liebelingssongs "Hier ist nicht Hollywood" und "Neues Blut" vom zweiten Album oder auch "Englische Wochen", eine Hommage an seine Fussballclub Holstein Kiel, sind hier vertreten. Die Kraft seiner Liveauftritte kommt hier trotz das es "nur" eine Studioaufnahme ist, perfekt rüber wie ich finde. (Dirk Hanke)


Im Dezember 2019 / Februar 2020 auch wieder live:
13.12.2019 Berlin   - Cassiopeia
14.12.20…

River Into Lake - Let The Beast Out // VÖ: 20.09.19 // Humpty Dumpty Records

Ist das noch Indie-Pop oder ist das schon Jazz? Auf jeden Fall ist es schon mal gut. Und das eine muß das andere ja auch nicht ausschließen. Der Mann, der hinter all dem steckt heißt Boris Gronemberger, kommt aus Belgien und ist bereits seit einigen Jahren mit diversen Bands und Projekten (Girls in Hawaii-Françoiz Breut usw.) unterwegs, bei denen ich dann wieder merke, das mir so manches was sich im Indie-Bereich tut, durchgeht. Umso schöner, wenn man darauf gestoßen wird und es den persönlichen Geschmack trifft. Schöner, teilweise verträumter, teilweiser vertrackter Indie-Pop, der sich starker Jazz-Anleihen bedient. Lässt sich extrem gut hören und ist zudem auch als Vinyl erhältlich. Klare Empfehlung...


Bandcamp
Let the beast out by River Into Lake



Back to the good old days: The Moriartees aus Köln

Am 1. November 2019 wurde nach längerer Renovierungs-Phase das Gebäude 9 in Köln wiedereröffnet und die Ehre des Eröffnungskonzerts lag an diesem Abend bei den Kölner Lokalmatadoren von The Moriartees. Auch für mich persönlich war das an diesem Abend eine Premiere. Denn weder war ich schon mal im Gebäude 9 zu Gast, noch hatte ich je The Moriartees live auf der Bühne gesehen. Ehrlich gesagt waren mir auch nur einige wenige Songs und Webschnipsel vorab bekannt. Aber man darf durchaus behaupten, das die Band einen bleibenden Eindruck auf mich hinterlassen hat. Nicht nur weil sie als Vorband musikalisch hervorragend zur Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen als Hauptact des Abends passten, sondern weil ihr Repertoire doch genau meinen akustischen Nerv traf...

Ausgangspunkt der Kölner Band war das Jahr 2006. Damals noch zu viert und mit Sänger Seb sowohl am Micro, als auch an den Drums. So ging es in die nächsten Jahre, bis 2010 der erste Tonträger "Born To Cry" auf Bex Records erschien…

Turbostaat mit neuem Album im Januar

[dh]  "Uthlande", das neue Album von Turbostaat erscheint am 17.01.2020 --- Erster Song "Rattenlinie Nord" --- Text "Rattenlinie Nord": Kein weiterer Kommentar, der Song steht für sich:

Debüt: Blenden - In Den Wirren Einer Nacht // VÖ: 27.09.2019, CD, Hulk Räckorz

[dh]  Blenden, das sind 5 Jungs aus Köln, die am 27.09.2019 ihr Debüt-Album  "In den Wirren einer Nacht" veröffentlicht haben. Produziert wurde das Ganze von keinem geringeren als Kurt Ebelhäuser (Donots , Adam Angst , Pascow). Musikalisch geht es in die Richtung Indie-Punk mit einer Prise Pop. Vergleiche mit Szenegrößen wir Turbostaat oder Kmpfsprt hinken eine wenig, da Blenden etwas glatter und ausgepfeilter rüber kommen. Die Rauhheit hole ich mir dann woanders, trotzdem ein gutes Album, welches sich auf jeden Fall zu hören lohnt. Erschienen auf Retter des Rocks Records. Anspieltipp: "Für immer"...


New Generation Jazz: Daniel Casimir & Tess Hirst - "These Days" // VÖ: 01.11.2019 // jazz re:freshed

Nachdem ich mich zugegebenermaßen überwiegend mit der Vergangenheit des Jazz befasse, hier mal ein Blick in die vermeintliche Zukunft. Und hätte ich nur das Albumcover des am 01. November erschienenen Debütalbums "These Days" - nebenbei bemerkt ein Albumtitel, der bei mir als Joy Division-Fan ganz andere Assoziationen weckt - von Daniel Casimir & Tess Hirst gesehen, ohne zu ahnen um was es ich handelt, hätte ich es als vermeintliches Hip-Hop-Album oder ähnlichem gleich wieder weggelegt. Und so kann man sich täuschen, denn es wäre der Sache nicht im Ansatz gerecht geworden. Denn dieser Tage sollte man bei allem was unter der Bezeichnung Jazz aus London auf den Markt kommt, genauer hinsehen. Dort entwickelt sich seit einiger Zeit eine lebendige Szene großartiger neuer, frischer, unverbrauchter und konventionsloser Jazz-Acts. Besonders hervor tut sich dabei das Label "jazz re:freshed", welches sich nicht nur für die Veröffentlichung dieses Werks verantwortlich zei…

Live im Greif 2019: AL HOLLIDAY & THE EAST SIDE RHYTHM BAND // 02.11.2019, LÜNEN

Nachdem ich bereits im letzten Jahr den Auftritt von Al Holliday & The East Side RhythmBand im Lüner Greif erleben durfte, stand nach Bekanntwerden des erneuten Gigs in diesem Jahr fest, dass mich nur wenig davon abhalten konnte, wieder dabei zu sein. Erdigen, stark bluesorientierten Südstaaten-Soul einer Band direkt aus einer der musikalischen Epizentren der USA, bekommt man in Lünen in dieser Form nicht so oft live geboten. Und es war genau die richtige Entscheidung wieder hinzugehen, denn Al und Band boten wieder einen äußerst starken Auftritt in leicht verändertem Line-Up. Aber wieder mit der furiosen Alex Sinclair an den Tasten, die bereits im letzten Jahr positiv hervor stach. Der Auftritt bestätigte mich eigentlich in meiner Meinung, dass wir die Band in absehbarer Zeit vermutlich eher auf größeren Bühnen erleben werden. Die Fertigkeiten, die Leidenschaft und die Intensität der Musiker, allen voran Al Holliday, Alex Sinclair und Ryan Torpea an der Trompete, lassen da eigent…

Gastbeitrag: Cock Sparrer - Live in Oberhausen , Turbinenhalle // 26.10.2019

[dh] Am 26.10.2019 war es nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder soweit - die "Oi-Punk-Legends from the East End London" sind für ein Gig nach Deutschland gekommen. Also flugs meinen Bruder und meinen Kollegen Markus eingesammelt und ab nach Oberhausen. Nach einer recht ruhigen Anreise an der Turbinenhalle angekommen, mussten wir noch kurz dem netten Herrn am Parkplatz erklären, dass wir NICHT zu Frank Lukas (Schlagersänger aus Bottrop ) wollen.  "Ach so, Cock Sparrer, dann bitte links halten zum Parken". Ich denke das Schlagervölkchen dürfte sehr erstaunt gewesen sein, ob des Publikums vor der Halle 1. Skins, Punks, Psycho´s, sonstige Oi- und Punkrock Fans wie wir, aber auch einige wenige Metaller waren noch vor der Tür, um das eine oder andere Bierchen zu schlabbern. Für die Schlagerfamilie war das sicher ein Kulturschock...

Los ging es dann mit den Clox.  77er Punkrock-Veteranen, gegründet in Dortmund als Punk nach Deutschland schwappte. Leider am Anf…

Baustellenbesichtigung: Die DLDGG live in Köln, Gebäude 9 // 01. Nov. 2019

 Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, den Abend einfach nur zu genießen, Blog Blog sein zu lassen und nichts über den Auftritt der Liga in Köln zu schreiben. Was soll man auch noch schreiben, was hier nicht schon geschrieben wurde? Nachdem ich die Band ja nun bereits des Öfteren live gesehen und Texte dazu verfasst, Platten rezensiert und gelobhudelt habe bis der Arzt kommt? Und da ich ja hin und wieder auch mal gerne etwas Kritik übe oder notorisch rumnörgel, mir aber beim auch noch so anstrengend konstruiertesten Versuch etwas kritikwürdiges zu benennen nichts erbauliches einfällt, kann ich nur kapitulierend attestieren - es wurde auch diesmal nicht schlechter! Eher im Gegenteil. Und da dieser geniale Abend ein ebensolcher war, flitzen meine Finger nun gerade wieder über die Tastatur. Ok, was man so flitzen nennt. Erinnert vielleicht manchmal eher an das Meißeln in Steintafeln. Aber sieht ja keiner...




Und wieder hat es mich an einen Ort verschlagen, an dem außer mir scheinbar sch…

Mod Jazz-Compilations from Kent Records (Ace Records) 1996 - 2018

Betrachtet man die Wortschöpfung, die diesem Artikel zugrunde liegt und die in ihm zu besprechende Albenreihe mal dialektisch, kann hier der Erkenntnisgewinn, dass beim ModJazz das zusammengesetzt wurde, was auch zusammen gehört, kaum widersprochen werden. Laut der Beschreibung des Begriffs Dialektik auf Wikipedia [link], "erhebt die Synthese das Einzelne auf die Stufe des Allgemeinen, das Konkrete auf die des Abstrakten, sie fasst das Mannigfaltige zu einer Einheit zusammen". Und damit kann man es kaum treffender beschreiben. Die Ende der 50er Jahre entstandene Mod-Bewegung hat ihre Wurzeln in einer wohl in London entstandenen Subkultur, die als Modernisten bezeichnet wurde. Nicht zuletzt auch, weil sie modernen Jazz hörten. Wobei der eigentliche Neologismus der hier angedeutet wird, wohl in seiner jetzigen Bedeutung erst viel später zum tragen kam. Denn Modern Jazz muß nicht zwangsläufig ModJazz sein. Mods hören heute natürlich auch nicht nur Jazz, was aber bereits damals …

Out soon: Hannah Williams & The Affirmations - 50 Foot Woman // VÖ: 18.10.2019 // Label: Record Kicks

Mit Hannah Williams & The Affirmations scheint dem umtriebigen Mailänder Label Record Kicks mal wieder ein großer Wurf gelungen zu sein. Und nachdem die Lady durch einen Sample ihres Songs „Late Nights & Heartbreak“ in einem Song des Hip-Hop Superstars Jay-Z schnell eine gewisse Bekannheit erlangte, legt sie nun mitsamt ihrer Band The Affirmations nach und veröffentlicht am 18. Oktober diesen Jahres ihr neuen Album "50 Foot Woman". Musikalisch ein Konglomerat aus Funk, Soul, Blues und Rock, dem der Spagat zwischen Klassik und Moderne mühelos gelingt. Angetrieben durch die markanten Vocals, die souverän sowohl durch die eher souligen, langsameren Stücke, aber ebenso kraftvoll und prägnant im Uptempo den Weg vorgeben. Ab November kann man sich zudem europaweit live von ihren Qualitäten überzeugen. So sollte ein modernes Soul-Album klingen, welches dennoch seine Wurzeln nicht verleugnet...

On Tour over Europe:
HANNAH WILLIAMS & THE AFFIRMATIONNov 13 2019 ES, Zaragoza,…

Musik und der HSV... DLDGG - Live im Subrosa, Dortmund // 10.10.2019

Das man sich in einer Hafenschänke wie die berühmte Ölsardine in der Büchse fühlen und trotzdem ohne Ende Spaß haben kann, bewies der Auftritt der DLDGG am vergangenen Donnerstag in der Dortmunder Hafenschänke subrosa. Ein absolut uriger Laden mit dem heimeligen Charme eines etwas verbauten Wohnzimmers und einer tollen Atmosphäre, mit der man sofort warm werden konnte, was nicht nur an der Enge im Laden und den letzten Ausschlägen des Sommers mitten im Oktober lag. Auch das angenehm stressfreie Publikum trug seinen Teil dazu bei, später mit dem Gefühl nach Hause gegangen zu sein, einen eindruckhinterlassenden Donnerstag Abend erlebt zu haben. Dass ich tatsächlich erst zum ersten Mal im subrosa war, entbehrt nicht einer gewissen Komik. Hier treten reihenweise Bands und Künstler diverser Genres auf, die genau meinem Anforderungsprofil entsprechen und mit dem Auto bin ich in gut 20 Minuten vor Ort. Sei´s drum und Haken dran! Der Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen sei Dank - der Anfang ist g…

Reptile Music: Gemischtes Doppel // Sjöblom & Blindzeile mit neuen Releases

Post aus Köln enttäuscht mich selten. Erst recht nicht, wenn mal wieder Demos aus dem Hause Reptile Music bei mir reinschneien. Diesmal handelt es sich um ein bereits im September veröffentlichtes Doppelpack, bestehend aus der neuen EP von Sjöblom mit dem Titel "A Victory Of Love", sowie der Schweizer Band Blindzeile mit dem Album "Bewegung". Zwei Werke, die außer dem gemeinsamen Release-Monat auf den ersten Blick nicht viel gemein haben...

Bei Sjöblom handelt es sich um ein Soloprojekt eines der beiden Sänger der großartigen schwedischen Postpunker The Exploding Boy, die dem ein oder anderen dieser Musik zugetanen Leser vielleicht bekannt sein dürften. Johan Sjöblom ist bereits des Öfteren solo in Erscheinung getreten. Anders als beim treibenden, eher düsteren Postpunk seiner Erstband, bietet die neue EP eine Gemengelage aus modernem Synthie-Pop und Mitte-80er-Wave-Romantik. Und das wird auch gleich beim Titelsong recht klar, denn hier handelt es sich um eine Neu…

Album-Release-Party: Effektief - Massenkonsum (+ Support Alex Fischer / Captain Horst)// Das Greif, Lünen // 31.08.2019

Lange genug hat es ja jetzt gedauert. Am längsten vermutlich für die Band selbst. Aber nun ist das ersehnte Ziel erreicht: "Massenkonsum" von Effektief wurde am 31. August 2019 der geneigten Öffentlichkeit zugänglich gemacht! Und das nicht nur einfach so nebenbei. Denn für eine bisher nur einem lokalen Spektrum bekannte Band, die gerade ihren Erstling veröffentlicht, wurde sich verdammt mächtig ins Zeug gelegt. Selbst der Sommer gab sich nochmal die Ehre und bescherte allen eine von Grund auf heiße Atmosphäre. Der Ertrag gibt dem Aufwand hier recht, soviel sei vorab schon verraten. Als Location konnte es eigentlich auch gar keinen anderen Platz geben, als die ehrwürdige Music-Hall im Lüner Greif, die wahrlich schon einige Rockgrößen gesehen hat. Hier nebenan ist auch der Proberaum der Band - hier wurde die Platte eingespielt und aufgenommen - absolutes Heimspiel also. Und an einem Wochenende, wo mit den Wahlen in Sachsen und Brandenburg der Begriff "Patriotismus" …

Re-Issue: Patterson Twins - Let Me Be Your Lover // Acid Jazz Records / Miles Away Records

Wenn man die artverwandten und musikhistorisch eng verwobenen Genres Soul, Funk und Disco nicht einfach nur wie in einer Feldküche in einen Topf schmeißt und umrührt, sondern eher mit der Herangehensweise einer musikalischen Haute Cuisine vorgeht, kann genau so etwas rauskommen, was 1978 den Patterson Twins gelungen ist. "Let Me Be Your Lover", damals auf dem Label Mississippi Commercial erschienen, galt lange Zeit als ultrarares Sammlerstück, welches teilweise zu horrenden Preisen den Besitzer wechselte. Herausgegeben wird die Re-Issue auf dem recht neuen Label Miles Away Records, des Acid Jazz Records-DJs Dom. Und allein die Tatsache, das Acid Jazz sich des Vertriebs angenommen hat, bürgt für ausreichend Qualität. Das Album enthält auch die opulente Album-Version des Modern Soul-Klassikers "Gonna Find A True Love". Die Scheibe wurde neu gemastert und ist sowohl auf LP als auch auf CD erhältlich...



Bedouin Soundclash - Salt Water

Eigentlich eher dafür bekannt, im Reggae/Rocksteady beheimatet zu sein, gehen Bedouin Soundclash scheinbar nun auch neue Wege in Richtung Afro-Pop/Rock, hinterlegt mit New Orleans-jazziger Bläsersektion, bei der ich mit allerdings nicht sicher bin, ob die nicht aus der "Dose" kommt... Das Ergebnis klingt zumindest nicht uninteressant...




War gestern nicht heute noch morgen? Timi Temple - Tommorrow Is Yesterday

Ich hab'echt keinen Schimmer wer das ist, aber als ich mal endlich wieder etwas Zeit hatte, mich in meinem Blog-E-Mail-Postfach umzusehen, klickte ich mehr aus Zufall auf den Link zu diesem Video. Und voilà - das musste ich hier einfach mal posten! Saustarker Song, wie ich finde und das Video wurde wohl im Low-Low-Low-Budget-D.I.Y.-Verfahren erstellt. Da würde ich gerne mal mehr von hören...


Facebook Timi Temple



Videopremiere: Effektief mit "Massenkonsum"

Kurz vor der Veröffentlichung des Debütalbums "Massenkonsum" zum Ende diesen Monats, veröffentlichten die Selm-/Lüner Punkrocker von Effektief soeben ihr neues Video. Wie bereits an anderer Stelle hier auf 33rpmPVC.de angedeutet, findet zur Veröffentlichung des Albums am 31.08. eine Releaseparty mit Live-Gig im Szenelokal "Das Greif" in Lünen statt...


Release-Party / Facebook


Neue Vibravoid-Single "World Of Pain" // VÖ: September 2019 // Stoned Karma Records

Kürzlich habe ich ja hier auf 33rpmPVC.de noch die neue Live-LP ""Intergalactic Acid Freak Out Orgasms" vorgestellt. Knapp 4 Monate später (September 2019) erscheint dann mit der Single "World Of Pain / Plastic Covered Tangerines" bereits die nächste Veröffentlichung aus dem Hause Vibravoid. Mit "World Of Pain" wird man unmittelbar warm. Die komplexe, aber überaus groovige, ja fast soulige Klang-Struktur des Songs nimmt einen sofort mit auf die Reise. Selbst in den Fuzz-Passagen dominiert diese mitreißende Wall-Of-Sound und besteht sicher auch auf so manchem Dancefloor. Die B-Seite "Plastic Covered Tangerine" ist dagegen soundgewordene Transzendenz. Hätte es zur begriffsbildenenen Konversation zwischen Humphry Osmond und Aldous Huxley bezüglich Psychedelic einen Soundtrack gegeben, hätte dieses Stück nicht besser geeignet sein können. Beide Songs auf einer 7"-Single zeigen die große Spannweite der musikalischen Möglichkeiten, welche di…

Jonas Carping mit neuer Single "Killer" -// VÖ: 12. Juni 2019

Am 12. Juni hat der schwedische Singer/Songwriter Jonas Carping (The Glade) seine neue Single "Killer" veröffentlicht. Nach den beiden Studioalben "All The Time In The World" von 2012 und "Cocktails & Gasoline"aus dem Jahr 2017 nun also ein neues Lebenszeichen. Hauptrack der drei auf der Single veröffentlichten Stücke ist eine genial-düstere und rockige Coverversion des Adamski-Klassikers (feat. Seal) "Killer" aus 1990. Gefällt mir perönlich deutlich besser als das Original. Die beiden weiteren Stücke sind die eher ruhigen Eigenkompositionen "You Move In A Different Way" und "This Is My Life", wobei das letzere Stück sehr folkig interpretiert wird. Die Single ist über alle bekannten Plattformen digital erhältlich...


Website Jonas Carping