Google+ 33rpmPVC: Wiederentdeckt: Belfegore - Postpunk/Wave aus deutschen Landen

18.04.2014

Wiederentdeckt: Belfegore - Postpunk/Wave aus deutschen Landen




















Manchmal sind es ja ganz profane Zufälle, die einen dazu bringen, mal wieder in den hintersten Ecken des eigenen Gedächtnisses zu kramen. So geschehen heute Nacht, als ich beim Zappen auf dem Musiksender IM1 für eine kurze Zeit der östereichischen Death-Metal-Kapelle Belphegor, bei einer ihrer anspruchsvollen Darbietungen lauschte. Belphegor - Belfegore? Da war doch mal was...

Belfegore war in der ersten Hälfte des gesegneten Jahrzehnts 80er, eine hoffnungsvolle, aber leider auch recht kurzlebige Postpunk-Combo um Michael Clauss, den ehemaligen Gitarristen der Punks vom Düsseldorfer KFC, bzw. etwas später der (guten) NDW-Band Nichts. Existiert hat diese in den Jahren 82 bis 85 und "All That I Wanted" war Mitte der 80er ein respektabler Clubhit, der es selbst in den USA zu einiger Bekannheit brachte. Zu der Zeit schlug Belfegore musikalisch in eine ähnliche Kerbe wie die damaligen Killing Joke mit ihren Alben "Fire Dances" oder "Night Time". Ein bisschen Bauhaus hier, ein wenig Lords Of The New Church da - es hätte gerne noch mehr werden dürfen...

Das erste Album "A Dog Is Born" war da vom Sound her noch weitaus experimentieller gehalten. Mit allem drin, was Postpunk 1983 so ausmachte, inklusive einer gehörigen Portion Funk. Auch waren die Texte noch größtenteils in Deutsch. Die Platte erschien 1983 auf dem Label Pure Freude und ist heute durchaus ein Sammlerstück, welches aber dank Discogs und Co. scheinbar recht problemlos zu bekommen ist. Was mich dort allerdings wundert ist das durchweg positive Grading der Platten, wobei ich nun nicht weiß, ob es sich um eine Neuauflage handelt. Denn eigentlich ist das Original recht limitiert erschienen. Vielleicht kann mich ja jemand der Leser aufklären...

Im September 2011 spielten Belfegore ein Reunion-Konzert im Ratinger Hof in Düsseldorf, welches aber ein einmaliges Ereignis blieb. Walter Jäger spielte eine zeitlang bei Die Krupps. Charly Terstappen und Raoul Walton spielten in der Band von Westernhagen, Terstappen war unter anderem auch mal Schlagzeuger der Lords und ist Produzent und Tonstudiobetreiber. Clauss hat sich völlig aus dem Musikgeschäft zurück gezogen und arbeitet heute als Heilpraktiker in Düsseldorf. Was bleibt sind zwei starke Alben und eine Handvoll guter Singles. Leider klafft hier noch eine große Lücke in meiner Sammlung. Definitiv eine Aufgabe für die Zukunft...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen