Google+ 33rpmPVC: Hier und Heute: Schätzchen aus Vinyl

28.06.2014

Hier und Heute: Schätzchen aus Vinyl













Ein interessanter Beitrag zum scheinbar immer stärker aufkommenden Thema Vinyl, aus der WDR-Reihe "Hier und Heute", findet sich auf der Website der Sendung. Der Bericht, der in einer guten viertel Stunde den Dortmunder Second-Hand-Plattenladen "Black Plastic" auf der Rheinischen Straße, sowie deren Inhaber Valentin Gube und Lukas Hergarten vorstellt, wird auch am 2. Juli 2014 im TV gezeigt...

Ein gut gemachter kleiner Film von Florian Dietz, in dem man sich, sofern man selbst Plattensammler ist, (natürlich) auch ein wenig wieder erkennt. Ob das bei Leuten, die dem Sammelwahn nicht erlegen sind, auf fruchtbaren, bzw. verständnisvollen Boden fällt, wenn jemand 120€ für eine Oasis-Scheibe ausgibt, die er auf CD auch für einen Zehner haben könnte, sei dahingestellt. Aber das ist vermutlich auch weniger die Intention von Florian Dietz. Vielmehr zeigt es einfach ein wenig, wie das längst totgesagte Medium Schallplatte in der Nische weiter existieren konnte und nun zu unverhofft neuem Ruhm kommt...

Und hier der Link zum Film:




Kommentare:

  1. Vielleicht ist es aber auch nur ein Wunschdenken der Sammler und Freaks, dass Vinyl tatsächlich eine Renaissance erlebt, angeblich liegt der Anteil des schwarzen Golds am Gesamt-Musikmarkt bei stabilen 1%. Das ist in absoluten Zahlen sicherlich sogar eine Steigerung, letztendlich aber doch keine Beweis für eine "Phönix-aus-der-Asche-Wiederkehr". Eher doch so eine Liebhaberei-Geschichte ähnlich wie Münzen- oder Briefmarkensammler. Und für eine echte Rückkehr als konkurrenzfähiges Medium ist es einfach auch viel zu teuer, seien wir ehrlich.

    AntwortenLöschen
  2. Man darf natürlich die Verhältnismässigkeiten nicht ausser Betracht lassen. Dennoch merkt man eine deutliche Bewegung am Markt und eine stark ansteigende Wahrnehmung von Vinyl in der Öffentlichkeit. Das "Was? Es gibt noch Schallplatten?" ist größtenteils überwunden... Und nicht umsonst wird soviel in Vinyl produziert, wie schon lange nicht mehr. Aber du hast Recht, ein echtes Massenmedium wird Vinyl wohl nie mehr, aber das ist vielleicht auch gut so! Qualität statt Quantität!

    AntwortenLöschen