Google+ 33rpmPVC: A cheep holiday in other peoples misery....

09.06.2013

A cheep holiday in other peoples misery....

Bildquelle: by 33rpmPVC














Eins vorne weg: Punk fing nicht erst mit dieser Platte an! Punk fing nicht mal in England an, wie viele auch heute noch meinen. Aber diese Scheibe brachte das ganze Ding zum explodieren! "Never Mind The Bollocks " ist einfach ein Meilenstein in der Rockgeschichte, ob man nun Punk mag oder nicht.

Sicherlich wären sowohl die Musik, als auch die Texte, heute kaum noch als wirklich provokativ anzusehen, denn heute wird schon im sonntäglichen Frühstücksfernsehen derberes Zeug gesendet. Aber im zeitlichen Kontext schlugen die Pistols mit dieser Platte ein, wie ein Molotow-Cocktail auf dem Nürnberger Christkindl-Markt!


Sämtliche Stücke hatten Hit-Charakter, es gab eigentlich keinen Hänger. Es war ein Soundtrack wider dem Zeitgeist. Musikalisch stehen auch heute noch viele Fragezeichen hinter dieser Scheibe, z. Bsp. ob die Tracks tatsächlich so von den Mitgliedern der Band eingespielt wurden oder ob professionelle "Gastmusiker" diese Rolle übernahmen. Aber das war letztlich auch egal. Johnny Rotten's rotzige Stimme schrie heraus, was viele Kids in der Zeit dachten! Und die Musik brachte den erhofften Gewitterschauer in das scheinbar völlig verknöcherte Rock-Business.

Natürlich kann man nicht alles verklären und muß auch die Rolle hinterleuchten, die Malcom McLaren, der damalige Manager dabei spielte. Denn eigentlich waren die Pistols sowas, was man heute wohl als Casting-Band bezeichnen würde.

Aber letzten Endes hat diese Platte eine musikalische Revolution losgetreten, die bis heute nachwirkt!


Genre: Punk-Rock
Herkunft: London, GB
Erscheinungsjahr: 1977
Produzenten: Bill Price/Chris Thomas

Tracklist:
    1. Holidays in the Sun
    2. Bodies
    3. No Feelings
    4. Liar
    5. Problems
    6. God Save the Queen
    7. Seventeen
    8. Anarchy in the U.K.
    9. Submission
    10. Pretty Vacant
    11. New York
    12. E.M.I.
     
     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen