Direkt zum Hauptbereich

No More - W.K.V.B.Z. (Sketches Of An Imaginary Soundtrack)

 

Ohne jetzt das in Kürze auf Amazon Prime  beginnende Streaming-Serien-Remake des Endsiebziger/Frühachtziger Buch- und Filmklassikers um Christiane F. "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" bereits zu kennen, hätte ich mir die hier vorliegenden Klangskizzen und Songs der Kieler New Wave-Legenden No More sehr bildhaft als Soundtrack für den Stoff vorstellen können. Warum es letztlich nicht zur Realisierung kam, ist mir nicht bekannt. Letztlich zwar schade, aber als Hörer oder Fan der Band kommt man ja auf diesem Wege auch in den Genuß der Musik. Und der stellt sich mal wieder ohne Zweifel ein. Die 22 (!) enthaltenen Stücke, von denen viele an Filmpassagen erinnernde, sphärisch anmutende Instrumentalstücke sind, die mal warm, mal traurig, mal kalt und mal dringlich einen Abriss verschiedener Gefühlszustände darstellen, fesseln einen diese sowohl beim intensiven Zuhören, lassen sich aber auch sehr gut als Hintergrundmusik, beispielsweise beim Schreiben dieser Zeilen hören. Taucht man aber in die Klänge ein und assoziiert seinen ganz eigenen Film im Kopf, stellt sich tatsächlich so etwas wie eine Imagination ein und man wird schnell Regisseur seiner eigenen, höchstprivaten Rückschau in die - sofern schon erlebt - doch manchmal etwas graue und verschleierte Zeit als Buch und Film des Themas gerade erschienen sind. Dies wird dann ab und an angenehm unterbrochen von No More-Songs, wie man sie von diversen Alben ihrer nunmehr über 40-jährigen Schaffensphase her kennt. Mal Synthie-poppig ("Drifters In The Night") verspielt, mal düster, treibend und unterkühlt ("Berlin Soul" oder auch das fast kraftwerkige "Neon, Glass & Smoke")...

Tatsächlich ist der gesamte Aufbau der CD, die eigentlich eine CD-R ist, bereits ein Kunstwerk. Sie erscheint in einem handbedruckten, nummerierten Pappschuber. Die CD wird in einer individuell handgemalten Cover-Hülle für LP-Alben geliefert und enthält eine Trackliste und eine einzigartige Skizze der Protagonisten oder Szenen des Films. Und auch wenn mir CDs ansonsten nicht so am Herzen liegen, ist dies schon eine wirklich besondere Erscheinungsform, die jedes Stück zum absoluten Unikat macht. Tolle Idee und sicherlich mit viel Arbeit, aber eben auch Liebe zu dem was man tut verbunden. Neben der Möglichkeit, das Album zu streamen oder zu downloaden, ist auch eine ebenso schöne und retrospektivische Version auf Compact-Cassette erhältlich. Ebenso limitiert und ebenso kunstvoll gestaltet wie die CD. 



Kommentare