Direkt zum Hauptbereich

RAF - Split Town // Time For Action Records - Cat. TFA50 // VÖ: 30.11.2019

Die Platte rockt! Ja genau - sie rockt! Wird den ein oder anderen Mod-Puristen oder Verfechter der reinen Lehre vermutlich gleich die Augenbrauen hochziehen lassen, aber damit würde man es sich zu einfach machen. Die Mixtur, welche die RAF Mod Band hier zusammengebraut hat, ist erstklassig. Und die Einflüsse, welche die vier gar nicht mehr so jungen Herren aus Portland, Oregon (sic!) hier in großartiger Manier verarbeiten, sind vielfältig. Und das die Jungs nicht nur verstehen, sich ihre Instrumente umzuschnallen, sondern diese auch noch filigran bedienen können, wird einem relativ schnell klar. Grundgerüst ist feinster melodischer Punkrock und Powerpop mit einer direkten Traditionslinie zum Mod-Revival der späten 70er. Und klingen doch erfrischend anders als beispielsweise die auch nicht zu Unrecht vielfach verehrten The Jam-Epigonen von The Spitfires. Die Songs sind aber auch geladen mit mehr als nur entfernten Bezügen in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Beat, Soul, R&B und sogar Ska ("Sussed Up And Free") ist allgegenwärtig. Und damit ist der Sound vom neuen Album "Split Town" bestens ausgestattet für die in Kürze beginnenden neuen "Roaring Twenties"...

Selbst ein durchaus balladesquer Song wie "Mary Goes Round" lädt eher zum heftigen Mitwippen als zum Träumen ein und grenzt bereits verdächtig nahe am Mid-Tempo, ohne diese Grenze zu überschreiten. Und eine Soulnummer wie "Something To Believe" ist sicher auf jedem Dancefloor gut aufgehoben. Generell schafft es die Band die meisten im Uptempo angesiedelten Songs mit einer gewissen Verve an das auditive Zentrum des Hörenden zu übermitteln. Als wären hier Melodien von den Kinks, Zombies oder den Yardbirds von den Buzzcocks oder The Damned eingepielt worden. Auch produktionstechnisch gibt es nichts auszusetzen. Die Aufnahmen klingen auf der mir vorliegenden Vinylversion hervorragend. Und als äußerst vorteilhaft erweist sich dabei die erstaunlich gute Pressung und Soundqualität der Platte. Alles in allem eine großartige Veröffentlichung, die man auch über Genre-Grenzen hinweg genießen und der man nur eine klare Empfehlung aussprechen kann...




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich darf mal vorstellen: Effektief - Punkrock aus heimischen Gefilden - mit ihrem Debüt "Massenkonsum" // VÖ: 31.08.2019

Irgendwie bin ich immer überrascht, dass in meiner gefühlt immer kleiner werdenden Heimatstadt dennoch immer wieder neue Musiker zu Tage gefördert werden, die es wert sind sich eingehender mit ihnen zu beschäftigen. Zur hier vorgestellten Band Effektief, die in wenigen Wochen ihr Debütalbum "Massenkonsum" veröffentlichen werden, haben mich der Zufall und private Kontakte aus zwei unterschiedlichen Richtungen gebracht. Vorgestellt wird das neue Album im Rahmen einer Release-Party mit Live-Konzert der Band am 31. August 2019 in der ortsansässigen Rock'n'Roll-Institution „Das Greif“ in Lünen. Unterstützung bekommen die vier Musiker bei dem Release von den Bands „Captain Horst“ aus Kamen und „Alex Fischer“ aus Hamm. Und was Hamburg, München, Düsseldorf oder Berlin können, kann Lünen und Umland schon lange. Also, den Lokalpatriotismus hervorgekramt und Ohren auf für Effektief aus Lünen/Selm...

Aber natürlich ist das Album durchaus auch darauf angelegt, einen weiteren Verbr…

Eine Ode an den guten Geschmack: Modlord - Our Favourite Shop

Eigentlich mache ich ja hier auf 33rpmPVC.de keine kommerzielle Werbung. In diesem Fall würde die Ausnahme aber die Regel bestätigen. Natürlich aber ist das hier auch keine reine Werbegeschichte, auch wenn es in gewisser Weise Werbung sein darf und soll. Aber eine, die aus dem gutem Gefühl entsteht etwas zu unterstützen, was einen weitaus mehr als nur profitorientierten Hintergrund hat. Nämlich einen ideellen Wert! Hier geht es um Stil, Klasse, Enthusiasmus, Engagement und um einen der letzten Pfeiler guten Geschmacks. Und für diese Dinge stehen in Düsseldorf zwei Namen: Modern Classics by Modlord und dessen Eigentümer Memo Torfilli. Seit 2013 mit einem exquisiten Warenangebot britischer Traditionsmarken in der Düsseldorfer Lorettostraße zuhause. Und umso schöner für uns alle die wir gute Musik mögen, ist der Umstand, dass dies jetzt auch noch vertont wurde. Und zwar von Ralf Schienke, ehemals Mitglied der Düsseldorfer Mod-Bands Die Profis Start! und den Stairs...

Eine verdiente Wür…

Neues aus Berlin: The Groovy Cellar - Soulmates // VÖ: 29.03.2019 // Firestation Records

Schon etwas überraschend lag am vergangenen Freitag ein Päckchen auf meinem Schreibtisch, welches in Art und Form erahnen ließ, das es sich um ein Produkt aus Polyvinylchlorid im Format 12" handeln könnte. Und tatsächlich, siehe da - frisch aus der Hauptstadt das neue Album von The Groovy Cellar...

Da der Zeitraum der Vorfreude auf ein neues Album der Band sich schon mal ziemlich hinziehen kann - wenn man alleine die Spanne vom Debüt "Mac Arthur Lane" aus dem Jahre 1996 bis zum Zweitwerk "Affordable Art For All" in 2013 bedenkt - ist es tatsächlich schon ein echtes Ereignis, die Scheibe das erste mal aufzulegen. Diesmal ging es ja auch etwas schneller. Was allerdings nicht die Aufregung und Spannung mindert, ob sich die Erwartungen und das Warten gelohnt haben. Aber um es nicht zu künstlich zu spannend zu machen - das Warten hat sich tatsächlich gelohnt! Schon alleine das Cover des Albums ist erstklassig schön und im Grunde merkt man gleich, mit welchem Sound m…