Direkt zum Hauptbereich

Zurück in die Zukunft: The Jaybirds - The Rythm And Blues Years // Label: Time For Action // Cat.-# TFA 51 // VÖ: 06.12.2019

Immer wieder absolut erstaunlich, wie es eine Band aus den 90ern schafft, sowas von authentisch nach den frühen 60ern zu klingen wie The Jaybirds aus Wien. Ja genau - Wien! Auch das will man kaum glauben, gerade wenn man das fast zeitgleich zum 30-jährigen Bandjubiläum erschienene neue Doppelalbum hört. 22 fabelhafte Tracks, die alle frühen Singles, EPs und einiges an Raritäten der Band parat halten. Und wenn man ehrlich ist, stehen die Jaybirds ihren augenscheinlichen Vorbildern in wirklich nichts nach. Weder in ihrem wie die aus dem Bremer Beat-Club entsprungenen ungeschliffenen Freakbeat- und Rythm&Blues-Sound, noch in der Qualität der jeweiligen Songs, die in den 60ern vermutlich zu einer großen Karriere geführt hätten. In den 90ern reichte es zumindest aber zu Szenegrößen in der europäischen Modszene und zu Auftritten im Vorprogramm der Rolling Stones, der Sonics, der Standells und der namenspatronierenden Yardbirds. Diese Tatsache allein wäre schon Gütesiegel genug. Nun aber kann sich jeder nochmal selbst von den überragenden Qualitäten der Jaybirds überzeugen. Und wenn diese Platte beim geneigten Publikum nicht unter den Weihnachtsbaum gehört, dann weiß ich es auch nicht.

Bei der Songauswahl handelt es sich, wie bereits gesagt, um Titel aus der frühen Phase der Band von Anfang bis in die zweite Hälfte der 90er Jahre. Mit beispielsweise "Hold On I´m Coming", "Smokestack Lightning" (übrigens ein über 9-minütiger Live-Schnitt, der 1995 beim 1. Beat-O-Mania-Festival in München mitgeschnitten wurde) oder "Shake" sind auch einige sehr gelungene Coverversionen vertreten. Wieder andere Songs sind bisher noch gar nicht auf Platte veröffentlicht worden. Man kann sich also auf ein echtes Zeitdokument einer hervorragenden Band freuen, welches - und auch das ist nicht immer selbstverständlich - klanglich beeindruckend ist. Das erfreulicherweise vom Label Time For Action Records als Doppel-Vinyl-LP auf den Markt gebrachte Album, wurde von Dennis Rux, selbst Musiker (Thrashmonkeys, Thee Ponders) und Produzent, sowie Betreiber der Hamburger Yeah Yeah Yeah Studios, mit äußerster Sorgfalt analog remastert. Selbst die Covergestaltung von Murphy Morphine (Wild Evel & The Trashbones) wirkt wie aus den Sixties ins "Hier und Jetzt" gebeamt. "Retro" mag manch einer jetzt schreien. Ja verdammt! Und zwar teuflisch guter...



Release Date: 6th December 2019 (OUT NOW!!!)
Tracklisting
Oh Baby
Good Morning Little Schoolgirl
Let It Rock
51 Mainstreet
Don`t Tell Me Lies
Why Do You Put The Hurt On Me
Just One Chance
Ifs You Could Be Mine
But You`ll Never Do It Baby (live)
Smokestack Lightning (live)
Hold On I´m Coming
Just A Looser
It´s Too Late
You Don't Have To Tell me
Save My Soul
King Lonely The Blue
Shake
Baby I Need
Nimm Mein Herz
It Wasn`t Right
Happy Day
Take Good Care

Band 
Bj Jaybird – vocals & blues harp
Markus Zöchling – bass
Thomas Barnabas – drums
Andy Price - guitars
Patrick Nagl – guitars
Norb Payr – guitars


Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich darf mal vorstellen: Effektief - Punkrock aus heimischen Gefilden - mit ihrem Debüt "Massenkonsum" // VÖ: 31.08.2019

Irgendwie bin ich immer überrascht, dass in meiner gefühlt immer kleiner werdenden Heimatstadt dennoch immer wieder neue Musiker zu Tage gefördert werden, die es wert sind sich eingehender mit ihnen zu beschäftigen. Zur hier vorgestellten Band Effektief, die in wenigen Wochen ihr Debütalbum "Massenkonsum" veröffentlichen werden, haben mich der Zufall und private Kontakte aus zwei unterschiedlichen Richtungen gebracht. Vorgestellt wird das neue Album im Rahmen einer Release-Party mit Live-Konzert der Band am 31. August 2019 in der ortsansässigen Rock'n'Roll-Institution „Das Greif“ in Lünen. Unterstützung bekommen die vier Musiker bei dem Release von den Bands „Captain Horst“ aus Kamen und „Alex Fischer“ aus Hamm. Und was Hamburg, München, Düsseldorf oder Berlin können, kann Lünen und Umland schon lange. Also, den Lokalpatriotismus hervorgekramt und Ohren auf für Effektief aus Lünen/Selm...

Aber natürlich ist das Album durchaus auch darauf angelegt, einen weiteren Verbr…

Eine Ode an den guten Geschmack: Modlord - Our Favourite Shop

Eigentlich mache ich ja hier auf 33rpmPVC.de keine kommerzielle Werbung. In diesem Fall würde die Ausnahme aber die Regel bestätigen. Natürlich aber ist das hier auch keine reine Werbegeschichte, auch wenn es in gewisser Weise Werbung sein darf und soll. Aber eine, die aus dem gutem Gefühl entsteht etwas zu unterstützen, was einen weitaus mehr als nur profitorientierten Hintergrund hat. Nämlich einen ideellen Wert! Hier geht es um Stil, Klasse, Enthusiasmus, Engagement und um einen der letzten Pfeiler guten Geschmacks. Und für diese Dinge stehen in Düsseldorf zwei Namen: Modern Classics by Modlord und dessen Eigentümer Memo Torfilli. Seit 2013 mit einem exquisiten Warenangebot britischer Traditionsmarken in der Düsseldorfer Lorettostraße zuhause. Und umso schöner für uns alle die wir gute Musik mögen, ist der Umstand, dass dies jetzt auch noch vertont wurde. Und zwar von Ralf Schienke, ehemals Mitglied der Düsseldorfer Mod-Bands Die Profis Start! und den Stairs...

Eine verdiente Wür…

Neues aus Berlin: The Groovy Cellar - Soulmates // VÖ: 29.03.2019 // Firestation Records

Schon etwas überraschend lag am vergangenen Freitag ein Päckchen auf meinem Schreibtisch, welches in Art und Form erahnen ließ, das es sich um ein Produkt aus Polyvinylchlorid im Format 12" handeln könnte. Und tatsächlich, siehe da - frisch aus der Hauptstadt das neue Album von The Groovy Cellar...

Da der Zeitraum der Vorfreude auf ein neues Album der Band sich schon mal ziemlich hinziehen kann - wenn man alleine die Spanne vom Debüt "Mac Arthur Lane" aus dem Jahre 1996 bis zum Zweitwerk "Affordable Art For All" in 2013 bedenkt - ist es tatsächlich schon ein echtes Ereignis, die Scheibe das erste mal aufzulegen. Diesmal ging es ja auch etwas schneller. Was allerdings nicht die Aufregung und Spannung mindert, ob sich die Erwartungen und das Warten gelohnt haben. Aber um es nicht zu künstlich zu spannend zu machen - das Warten hat sich tatsächlich gelohnt! Schon alleine das Cover des Albums ist erstklassig schön und im Grunde merkt man gleich, mit welchem Sound m…